Fund im Ötztal

Hallo, habe bei einer Bergwanderung im Ötztal einen Gegenstand gefunden. Die Leute aus der Region konnten mir nicht sagen, um was es sich handeln könnte. Es ist ein handgeschmiedeter eiserner Haken ohne Öffnung. Wer weiß, was das für ein Gegenstand ist? Vielen Dank!

Meine Laien-Interpretation: es könnte ein Nagel sein (Spitze hat sich beim Einschlagen ins Holz verbogen). Der Abmessung nach würde ich vermuten dass es einer war der Holzbalken verbindet (Wagen?).

Könnte eine Form von einem Achsnagel eines Karrens sein.

Hallo Fourseasons, ähnliche Anker gibt es heute noch. Das untere Ende kann als Nagel, Holzschraube oder Gewindebolzen ausgeführt sein. Das obere Ende kann ein Flacheisen, Rundeisen oder Vierkant sein. Es sind jedenfalls universelle Befestigungsanker die je nach Ausführung und Verwendung eingeschlagen, eingemörtelt oder eingeschraubt werden. Unten abgebildeter Schraubanker wird meistens zum Anbringen von Latten oder Rahmen benutzt. Ich habe z.Bsp. Spalierdraht damit befestigt. Auch für Dein Fundstück gibt es m.E. keine spezifische Verwendung. [inline Anker.jpg] Gruß Kurti attachment_604.jpg

Es könnte auch ein Nagel sein der in den Stiel eines Beils o.ä. (vielleicht auch ein größeres Werkzeug) eingeschlagen wurde damit sich das Holz weitet und in der Öse des Metallteils fest klemmt. Ich glaube im Baumarkt kann man schauen wie bei einem modernen Beil oder einem (guter) Hammer der Holzstiel im Metall befestigt ist. Da klemmt im Holz ein Metallkeil. Vgl. auch http://www.royal-rangers.de/Material/Nuetzliches/Umgang\_Beil.pdf Oder der Nagel steckte in der Sprosse einer Leiter oder eines Leiterwagens.