Gefundenes Objekt im Deichvorland

 Ich selbst habe keine Ahnung um was es sich handeln könnte
über Hilfe würde ich mich freuen.

es wiegt ca. 300g lässt sich mit dem Fingernagel eindrücken es wurde nicht mit einer Bürste bearbeitet.
es tut mir leid das ich mich nicht an die regeln gehalten habe ich würde mich über weitere Hilfe sehr freuen und beantworte gerne alle fragen.

Fundort ist in Cuxhaven Wurster Nordseeküste Elb Mündung in die Nordsee

Ich auch nicht.

Nicht einmal wo und wie Sie es gefunden haben.
Eben alles das, was die Forumsregeln hier als Mindestanforderungen (!!!) aufzählen.

Moin,

nach was sieht es denn Deiner Meinung aus? Den besten Eindruck hast Du selber - Du hast es in der Hand. Versuch einmal etwas über das Material zu schreiben.

Du kannst es mit dem Fingernagel ritzen? Nein? Womit kannst Du es ritzen?

Du kannst es wiegen.

Du kannst uns verraten wo das “Deichvorland” liegt - auf dieser Erde? In welchem Land?

Ist das “karierte” Muster unten bereits so beim Fund gewesen oder hast Du es mit einer Drahtbürste bearbeitet?

Gruß

Jürgen

es wiegt ca. 300g lässt sich mit dem Fingernagel eindrücken es wurde nicht mit einer Bürste bearbeitet.
es tut mir leid das ich mich nicht an die regeln gehalten habe ich würde mich über weitere Hilfe sehr freuen und beantworte gerne alle fragen.

Fundort ist in Cuxhaven Wurster Nordseeküste Elb Mündung in die Nordsee

Moin,

leider kann ich nicht mit Sicherheit sagen was es ist. Es sieht ja wie ein Stück von einer Muschel(schale) aus - in dem Falle wohl fossil.

Da es so weich ist, dass Du es mit dem Fingenagel eindrücken kannst, könnte es sich auch um ein Ornament aus kalk-/gipsartigem Material handeln (Mauer / Fassade).

Der Fundpunkt ist wo genauer? Weit und breit kein Gebäude?

Dieses karierte Muster macht mir Kopfzerbrechen.

Gruß

Jürgen

Falls es richtig angezeigt wird an der Küste im Seegras in Richtung Norden ca 1-2km von der Hafen Mündung 

Moin,

das heißt, im nahen Hinterland überall Bebauung.

Meine erste Annahme, Fragment einer (fossilen) Muschelschale bleibt unsicher.

Schlepp das Teil mal ins Steinkern-Forum und schreib uns, was die dazu meinen.

Dort möglichst alle Informationen posten die hier inzwischen zusammen gekommen sind - dann bekommst wenigstens ein Lob - kannst sie von StoneMan grüßen.

Gruß

Jürgen

Moinsens Teigmechaniker…

Ich denke, das ist abgerollter Stuck.
Aber mache es ruhig wie von Jürgen vorgeschlagen und poste es bei den Steinkernen…

Gruß Irminfried 

1 Like

Moin,

StoneMan schrieb:

Da es so weich ist, dass Du es mit dem Fingenagel eindrücken kannst, könnte es sich auch um ein Ornament aus kalk-/gipsartigem Material handeln (Mauer / Fassade).

Danke, dass Du das so siehst wie ich.

Irminfried schrieb:

Ich denke, das ist abgerollter Stuck.

Gruß Irminfried 

Bei Bildern bleiben leider oft Restzweifel.

Gruß

Jürgen

1 Like

Jepp… nix ist besser als die Kombinaton aus Augen und Fingern…
Manchmal sind auch noch die Ohren dran…?

Gruß Irminfried 

1 Like

Moin,

ja natürlich, mitunter können die Ohren oder die Zähne in Kombination das entscheidende Kriterium erkennen.

So können viele Leute Knochen oder Stein nicht voneinander unterscheiden. Wenn man das Objekt leicht an die Zähne klopft, spürt / hört man das recht deutlich.

Der “Zahntest” ist sehr gut geeignet Bernstein von honigfarbigen Flint zu trennen, wenn man keine anderen Hilfmittel zurhand hat.

Das hier vorliegende Stück muss man in der Hand haben um eben alle sensorischen Sinne einzusetzen.

Kommt man damit zu keinem Ergebnis müssen technische Hilfsmittel hinzugezogen werden.

Die Ermittlung der Dichte, Härteprüfung, Säuretest etc.

Und ja - die obligatorische Frage: “Brennt es?”

Flammende Grüße

Jürgen

1 Like

@ TeigMechaniker
@ StoneMan

Hallo zusammen,

den Namen "Teichmechaniker " finde ich treffend ! :grin:
Mich erinnert das nämlich an meine Zeit als _“Modelleisenbahner”. _ Das Stück kommt mir wie modelliertes Gips mit Jutegewebe ( heute nimmt man Glasfaser) vor. Es muß nicht unbedingt ein Stück aus einer Modelllandschaft einer Eisenbahnanlage sein, aber es könnte z.Bsp. einen Kalkfelsen darstellen.

Jute Fasern

https://www.bildhau.de/de/gips

Modelllandschaft

Gruß
Kurti

Es ist nun geklärt was es ist mit 98%. Sicherheit ein Meeresbiologie vor Ort hat es untersucht es handelt sich um Amber also Walkotze

Ich danke jedem der mir versucht hat zu helfen liebe Grüße aus Cuxhaven

Der Name TeigMechaniker weil ich Bäcker bin :slight_smile:

3 Likes

Echt? Das hätte ich nun als letztes vermutet… oder eher gar nicht dran gedacht…

Ist die fossil, oder frisch? Sollte ja dementsprechend riechen…

Vielen Dank für die Rückmeldung!

Gruß

Irminfried

1 Like

Sie ist fossil dadurch auch kein so starker Geruch.

1 Like

Alles klar, danke Dir für die Rückinfo! :slight_smile:

Gruß

Irminfried

Hallo TeigMechaniker,

wenn es denn Amber ist, dann ist der Klumpen ziemlich wertvoll, glaube ich.

Gruß,

Hugin

Hugin

Sicher ist der wertvoll !
Das ist original mein Felsen von der Modelleisenbahn. Den habe ich damals in den Rhein geschmissen und von da hat er seine Reise angetreten bis ins Meer.
Der  Amber "duftet " nach " 4711 Kölnisch Wasser" und daraus wird jetzt wieder Parfüm gemacht !
Mmmmmmmmm, wie das duftet !!! 

@kurti:

Du machst deine Modelleisenbahnfelsen aus Walkotze?

@ Hugin

Hugin, Hugin !

Du hast mal wieder nicht aufgepasst ! Dafür bekommst Du jetzt von Odin kein Leckerli ! :stuck_out_tongue:
Ich habe meine Felsen aus Jute und Gips gemacht und der Wal hat sie verschluckt und wieder ausgespuckt.
Wer das nicht glaubt soll sich von jemand anderem anflunkern lassen ! :angel: