Greifzirkel

Hallo!

Diese beiden Zirkel sind schon lange in Familienbesitz. Kann aber keinen mehr Fragen woher die das haben.

Der große Greifzirkel ist ohne Marke, der Kleinere hingegen ist mit der Zahl “35” und auf dem anderen Schenkel ein vermutliches “F” mit zwei angesetzten Zirkelschenkel.

Das Material ist Schmiedeeisen und die Niete aus Messing.

Hat jemand eine Idee der Herkunft, Hersteller bzw. des Alters?

Google hat mir da noch nicht geholfen - ist wohl ein ausgefallenes Ding (der Woche)…

Lg Thomas

So einen kleineren Greifzirkel habe ich mal aus dem Nachlass eines alten Uhrmachers übernommen. Greifzirkel (Außentaster) kann man zuhauf aus alten Beständen erwerben, sie sind also nicht wirklich ausgefallen – und vielleicht maximal etwas über 100 Jahre alt.

:wink:

Was die eingeschlagenen Ziffern oder das F betrifft: Mein Großvater war Kupferstecher in Anstellung. Hatte aber sein eigenes Werkzeug, das er entsprechen personalisiert hat.

2 Likes