Metallfund

Hallo, mein Sohn hat beim buddeln am Spielplatzrand einen 6,5 cm langen und 2,4 cm breiten auf 1,4 cm zulaufenden metallischen Gegenstand gefunden. Das Teil ist nicht magnetisch und ist mit einer grauen leicht grünlichen sehr harten Schicht überzogen.Konnte die stumpfe Spitze mit Messer,  Scheuermilch und Lappen metallisch blank bekommen. Jemand eine Ahnung um was es sich handeln könnte ? attachment_b5b3ea81727a65c590ea36db086c5b03.JPG attachment_8efae14fa613e8308337841a77d4e095.JPG attachment_02a3a227fb46f04a13da110a250828e3.JPG attachment_6b8ca42e629454ca5863aa30dbec5de6.JPG

tja, es liegen doch wirklich die wunderlichsten Sachen im Spielplatzsand vergraben :wink: zum Glück handelte es sich bei diesem Fuß eines Grapens um einen der harmlosen Vertreter spielplätzischer Bodenfunde schwer genau zu datieren, aber wage zu behaupten, dass es sich hier um ein eher neuzeitliches Exemplar gehandelt haben sollte so 16-17 Jhdt

hallo, nicht im Sand, sondern am Rand eines Spielplatzes, nahe einer Hecke. Kann das Teil aus Bronze sein, wird ein Museum Interesse daran haben, oder einfach nur Schrott  :?:

@linus

  Vielleicht solltest Du Dich erst mal schlau machen und nachschauen was ein “Grapen” ist. Das beantwortet dann Deine Frage von selbst. http://de.wikipedia.org/wiki/Grapen Gruß Kurti

Hallo Übermensch Dein Wissen ist bekannt. Das man Dir als Raubgräber hier auf AO eine Plattform bietet, lässt doch staunen. Aber auf AO scheint wohl nichts mehr unter Kontrolle zu sein …

tja, es liegen doch wirklich die wunderlichsten Sachen im Spielplatzsand vergraben :wink:
zum Glück handelte es sich bei diesem Fuß eines Grapens um einen der harmlosen Vertreter spielplätzischer Bodenfunde

schwer genau zu datieren, aber wage zu behaupten, dass es sich hier um ein eher neuzeitliches Exemplar gehandelt haben sollte
so 16-17 Jhdt

Sollte es sich tatsächlich um den Fuß eines Grapens handeln (was ich aber jetzt nicht recht glaube), könnte man diesen Fund um das 13. Jh. einordnen. Ich denke aber, das dieser Gegenstand nix besonderes ist.

Ich kann mich aber auch irren und lasse mich auch gern belehren

lg Manyu :slight_smile:

 

 

Sollte es sich tatsächlich um den Fuß eines Grapens handeln (was ich aber jetzt nicht recht glaube), könnte man diesen Fund um das 13. Jh. einordnen. Ich denke aber, das dieser Gegenstand nix besonderes ist.

Ich kann mich aber auch irren und lasse mich auch gern belehren

lg Manyu :slight_smile:

 

 

Warum datiert ein bronzener Grapenfuß ins 13. Jhd.?