Römerstraßen: Abodiaco = Epfach? Oder doch nicht?

Als “Neuling” darf ich hier vielleicht eine Frage loswerden, die möglicherweise an einem Grundpfeiler der raetischen Römerstraßenforschung rüttelt… Nach allen meinen Recherchen zur Tabula Peutingeriana und zum Itinerarium Antonini (G. Walser, Cuntz, Reinecke, andere Literatur, Texte im Internet, u.a.) gilt als gesichert: Augusta Vindelicum = Augsburg Cambodunum = Kempten Regina Castra = Regensburg Boiodurum = Passau Ivavo = Salzburg Daneben gilt als sicher, so daß man es in allen Karten und Texten findet (z.B. Karten im Limesmuseum Aalen): Abodiaco = Epfach http://www.denklingen.de/…htm#Geschichteepfach Bratananium = Gauting http://de.wikipedia.org/wiki/Gauting#Geschichte Isinisca = Kleinhelfendorf (Aying) http://de.wikipedia.org/wiki/Aying#Geschichte Was ich mich nun frage ist was die Autoren so sicher macht, daß das Abodiaco aus der Tabula Peutingeriana in Epfach zu finden ist? Gibt es einen Beleg? Hat man das “Ortseingangsschild” gefunden? Oder wird es mangels Gegenbeweis seit 100 Jahren immer wieder abgeschrieben und dadurch belegt? Vielleicht kennt sich ja jemand mit der Materie aus oder kennt wieder einen der sich auskennt… Nikolaus Schaller