steinzeitliches werkzeug?

Hallo, liebe Leute, ob es sich bei unten abgebildetem Objekt um ein steinzeitliches Artefact handelt, würde ich schon gern wissen. Ich bitte um eine Einschätzung. Es wurde im Landkreis Harburg gefunden und hat eine Länge von etwa 16 cm.  LG blue

Hallo, Zusatzaufnahmen von oben, vorne und der anderen Seite wären hilfreich. TB

Das ist ganz sicher kein Artefakt.

Hallo theo 123, anbei noch ein paar Zusatzaufnahmen. Ist nicht ganz einfach mit der Schärfentiefe… Bist Du derselben Meinung wie Furst?  LG blue

Was kommt dir denn daran “artefaktartig” vor? Also wieso denkst du, es sei eins? Ich bin derselben Meinung wie Furst. Das ist ganz sicher kein Artefakt, schon gar kein steinzeitliches. Das ist irgendein natürlicher Granit… oder sowas…

Naja, ich bin absoluter Laie. Wollte nur mal die Meinung von Leuten hören, die sozusagen vom Fach sind. Jetzt weiß ich wenigstens, woran ich bin und kann das Teil getrost auf den Müll werfen. In natura wirkt es auf mich, anders als auf den Bildern, noch immer, als könne es auf keinen Fall nicht von Menschenhand geformt worden sein. Ich hatte an ein Objekt gedacht, mit dem etwa steinzeitliche Formen von Getreide zermahlen worden sind. Zu diesem Zweck würde es perfekt in der Hand liegen. Danke jedenfalls für die Rückmeldungen. Mutter Natur hat halt ihre Launen. LG blue

1 Like

du meinst sowas’? http://steine-scherben.de/thema5s.htm :slight_smile:

Ja, an so etwas in der Art hatte ich gedacht. Oder an ein Gerät zum Abschaben von Tierhäuten. Jedenfalls hat mein Pseudoartefakt :-D, wenn man es so in die Hand nimmt, wie es sich am natürlichsten ergeben würde, eine Fläche, die ich für so etwas für bestens geeignet gehalten hatte. Man hätte mit diesem Stein auch excellent größere Mengen von Nüssen der Reihe nach knacken können. Nun gut, das geht mit fast jedem Stein, aber dieser hier wäre wie geschaffen dafür, ich habe es selbst ausprobiert. Jedenfalls wurden in der Gegend, aus der mein “Fund” stammt, definitiv Steinzeitwerkzeuge, und, wie mein Vater berichtet, vor vielen Jahren sogar mal ein Urnengrab gefunden. Danke für den link, Pygmalion, ist sehr hilfreich für mich.

Da fällt mir ein:  Interessant im Forum wäre eine Faden, in der Pseudoartefakte, bzw. Beispiele von Objekten abgebildet wären, die zweifelsfrei keine Artefakte, solchen aber derart  ähnlich sind, dass ein interessierter Laie (oder mehr) sie dafür halten könnte.  Am besten mit erläuterndem Text, zum Beispiel eine mögliche Erklärung,   w i e etwa mein Fund auch ohne Menscheneinwirkung hat zustande kommen können. Das ist für eine “Fachfrau” oder einen “Fachmann” wahrscheinlich langweilig, nicht aber, wie ich meine, für den interessierten Neueinsteiger. LG blue

Naja, zum Häute bearbeiten sieht er definitiv zu klobig aus, dafür brauchst du was anderes…findest du auch auf der seite, die ich gepostet habe, denke ich. Naja, dass man damit Nüsse zerhauen kann, mag sein, vielleicht hat sogar tatsächlich schonmal vor dir damit auf eine Nuss gehauen…aber auch Affen können mit Hilfe von Steinen Palmnüsse zerhauen, dazu muss man nix bearbeiten :wink: Die Natur bietet eine Vielzahl von Formen, die durch Wind, Wetter, Wasser, Hitze, Frost, Sand und dem Zusammenspiel dieser Sachen gebildet werden (Als großes Beispiel siehe z.B. Monument Valley in den USA)…Im Grunde erkennt man aber schon relativ schnell den Unterschied zwischen von Menschen bearbeitet und natürlich, wenn man sich einige echte Artefakte anschaut.

Hallo Pygmalion, danke vielmals für Deine Rückmeldungen. Ich werde mich wohl jetzt erst mal ein bisschen belesen. Dein link ist mir dabei eine gute Einstiegshilfe. Die Schwierigkeit am Thema besteht für viele einerseits sicher auch darin, dass es für sie schwer vorstellbar ist, welch formgebende Macht auch extrem langsame Prozesse haben, wenn sie nur anhaltend genug auf ein Objekt einwirken - und wie abwechslungsreich diese Geschichte andererseits, über diesen sehr langen Zeitraum betrachtet, insgesamt oder in Anteilen gewesen sein kann… LG blue

Ich würde es getrost wegwerfen. Das ist kein Artefakt.

Ich würds auch nicht wegwerfen, schon aus prinzipiellen Erwägungen nicht, auch wenn es nichts Steinzeitliches sein sollte - wofür zugegebenermaßen vieles spricht ist. 1. Sag niemals nie, das hat mich zumindest meine berufliche (Nichtarchäologe) Erfahrung gelehrt. 2. War das Teil immerhin so auffällig, dass es Dir ins Auge gesprungen ist, und das ist auch schon was. Als Deko (Garten, Blumentopf o.Ä.) kann man`s immer noch verwenden:) Viele Grüße

Also, wir haben ja bereits festgestellt, dass das definitiv kein Artefakt ist. Wenn man natürlich gerne jedenvon der Natur irgendwie auffällig geformten Stein aufbewahrt, um damit seinen Garten zu dekorieren, kann man den sicher behalten :wink:

Ich werd ein Loch in den Stein bohren und ihn irgendwo hinhängen. Dann ist er ein neuzeitliches Artefakt. :-D Na ja, im Ernst - er wird für mich ein auf alle Fälle als Andenken erhalten bleiben. Als Beispiel für eine Laune der Natur, die fähig ist, einen wie mich derart an der Nase herumzuführen.  Ähem… Ich hätte da noch eine Tonscherbe, die ich auf einem Acker gefunden habe. Wahrscheinlich hat sie aber nur ein kleiner Junge meiner Parallelklasse aus dem Werkraum mitgenommen und sie bei einer Klassenwanderung verloren. Die stell ich dann lieber mal gar nicht erst rein. :) Danke jedenfalls für all die Rückmeldungen. Hat mir schon weitergeholfen. LG blue

Hallo Blue REINSTELLEN !!! oder steht da irgendwo made in China drauf? Und wegen des Nichtartefakts: Bei Zweifeln lieber noch jemanden vom Landesamt für Denkmalpflege drüberschauen lassen - ist deren Job, mach ich auch immer so. Adresse im Internet, je nach dem welches Bundesland Du bist. Die haben da meist jemanden, der für die Entgegennahme und Inventarisierung von Funden zuständig ist. Sie oder Er wäre Dein Ansprechpartner. Ich schick meine Sachen oft auch mal per Post mit kurzem Anschreiben und einer Fundortdokumentation (entweder GPS-Daten oder Ausdruck aus Google Earth mit Markierung des Fundorts) nach vorheriger kurzer telefonischer Ankündigung hin - klappt gut. Loch reinboren kannst Du danach immer noch:) Viele Grüße TB

Moin! EINSTELLEN! Wir beissen ja nicht! Gruß Melchior

Hallo Theo, ich denke, ich werde Deinem Rat nachkommen…  Danke, auch an Melchior, für die Ermunterung bezüglich der Tonscherbe… Muss erst nur noch die Bilder machen, was schwieriger ist, als ich dachte.  Aus Russland habe ich auch noch ein paar Scherben, die definitiv “etwas älter” sind. Wahrscheinlich hätte ich sie damals gar nicht mitnehmen dürfen, aber die lagen einfach so rum - und ich hatte mir nichts weiter dabei gedacht. Meine damalige Schwiegermutter sagte, derartige Scherben könne man dort öfters finden. Ganz in der nähe war auch so ein Fürstengrab, ein Kurgan, wenn ich mich richtig erinnere. Etwa 150 km von St. Petersburg entfernt, Ostseenähe. LG blue

Ein Bild kann nicht schaden…schön wäre dann aber von allen Seiten, vor allem auch die Bruchkante. Ein Maßstab in irgendeiner Art und Weise wäre ebenfalls toll :wink: Zu den russischen Scherben: O_O mach das bloß nicht in anderen Ländern…ich kenne die Gesetze der Russen nicht, aber wenn du das z.B. in der Türkei machst, kann dir das ziemlich arge Probleme bereiten… Die russischen kannst du uns auch ruhig mal zeigen :wink: