Wer weiß, was das ist?

Hallo,

ich bin durch eine Erbschaft an einen ‘Stein’ gekommen, denn ich nicht einordnen kann.

Maße:
Siehe angefügte Bilder
Gewicht:
179 g
Magnetische Eigenschaften:
Lenkt einen Kompass in unmittelbarer Nähe ab, kleine Magnete haften an dem Stein.
Volumen:
ca. 40 Kubik-Zentimeter (ungefähre Messung im Wasserbad)
Zusammensetzung des metallischen Anteils (Prüfung durch einen Altmetall-Händler mit seinem Messgerät):
Eisen mit 4% Kupfer
Strichfarbe (“Tellerrand-Test”):
Dunkelgrau bis Schwarz

Zuerst habe ich den Stein für ein Meteoriten-Bruchstück gehalten und deshalb einen Geologen hierzu kontaktiert.
Seine Vermutung vor der Messung der Zusammensetzung des metallischen Anteils war ein “Glaskopf” (Mineral), nach der Messung möglicherweise Schlacke aus einem Rennofen, evtl. prähistorisch. Es handelt sich um Ferndiagnosen anhand der Bilder und Daten.

Wegen der eher ungewöhnlichen Zusammensetzung des metallischen Anteils würde ich der Sache gerne weiter nachgehen.

Kann mir hier im Forum jemand bei folgenden Fragen weiterhelfen:

  • Wofür haltet Ihr das Objekt?
  • An welche Institutionen kann ich mich wenden, um eine detaillierte Analyse zu erhalten:
         - Was ist es?
          Falls es irgendetwas Interessantes ist:
          - Wie alt ist es?
          - Wo kommt es her? (Lässt sich das evtl. anhand der chemischen Zusammensetzung bestimmen? Ich bin Laie…)
    Insbesondere Anlaufstellen im Großraum Ruhrgebiet / Köln / Düsseldorf / Bergisches Land wären für mich interessant.

Für Infos wäre ich Euch sehr dankbar.

Viele Grüße

Georg H.

 

 

ceb49f98a80c1cb5f31470e2c36c53.jpg 42c715810bf11ea39445c7e40f6cd6.jpg

Moin,

ohne Fundort bzw. stratigraphische Angabe ist das eher Kaffeesatzleserei (für mich), denn ich habe keine Ahnung. Lediglich aufgrund der Dichte - ohne Gewähr:

Ilmenit , Erdzeitalter Archaikum - bis 4.000 Millionen Jahre.

###############

http://www.seilnacht.com/Minerale/2ilmen.html

###############

Anderes Bildbeispiel Fundort USA, Quelle: Category:Ilmenite – Wikimedia Commons

Gruß

Jürgen

1 Like

Hallo,

sinnvoller wäre es einmal, in einem Geologie-Forum nachzufragen, z. B.:

http://www.geoversum.de/forum/

Viele Grüße

1 Like

Moin,

@ utnapischtim, recht hast Du.

Allerdings ist es für Laien doch auch nicht einfach das jeweils richtige Fachgebiet zu wissen.

Alles was “alt” ist wird häufig der Archäologie (Altertümerkunde) zugeschrieben. Dass dabei die Archäologie sich ausschließlich für den Menschen und dessen Hinterlassenschaften (Häuser, Werkzeuge…) befasst, wissen nicht alle.

Uns erscheint es einfach Gesteine den Geowissenschaften zuzuordnen.

Dein Hinweis ist aber völlig korrekt, ich hatte es gestern einfach vergessen. Und für den Link bedanke ich mich auch, dieses Forum kannte ich noch nicht.

Gruß

Jürgen

 

Hallo,
vielen Dank für die Infos.
Ich hatte mich aber schon bewusst hier und nicht in einem Geologie-Forum angemeldet:
Die letzte Ferndiagnose des kontaktierten Geologen war ja, dass es sich um eine evtl. prähistorische Schlacke aus einem Rennofen handeln könnte, also um ein menschengemachtes Objekt.

In erster Linie geht es mir eben darum, weitere Einschätzungen zu der Einstufung als Schlacke zu hören.
Falls es sich um Schlacke handeln sollte, würde mich sehr interessieren, wann und wo evtl. derartige Zusammensetzungen (Metallanteil der ‘Schlacke’: Eisen mit 4% Kupfer) verwendet wurden. Die Zusammensetzung ist doch etwas ungewöhnlich.

Das es sich um Ilmenit handelt, halte ich für eher unwahrscheinlich, da keinerlei Titan, aber neben Eisen Kupfer gemessen wurde.

Viele Grüße

Georg H.

In erster Linie geht es mir eben darum, weitere Einschätzungen zu der Einstufung als Schlacke zu hören.

Und da kommen wir dann wieder zu dem Punkt, den Stonemann schon genannt hat. Ohne Fundort, Zeitlage usw hat das ganze Null Aussagekraft. Könnte ja auch was modernes sein, kann man so ja nicht sagen. 

1 Like