Wussten die alten Ägypter von Bruchzahlen?

Was spricht dafür, und was dagegen?

3 Likes

Für alle (neuen) Leser, welche die verschiedenen Threads von „Ardea“ nicht verfolgt haben: Leider ist jede Antwort im Sinne einer Diskussion vergeblich. 

https://forum.archaeologie-online.de/discussion/comment/33105#Comment_33105

Und es ist mittlerweile soweit, dass Ardea, aufgrund - berechtigterweise, da siehe Vorrednern - fehlender Rückantworten, ihre Treads mehrfach selbst kommentiert

https://forum.archaeologie-online.de/discussion/4861/gab-es-einen-bauplan-der-pyramiden-von-gizeh#latest

Ich nehme an, dass für den Bau der Pyramiden ein Plan vorlag!? Falls nicht, halte ich es doch für sehr unwahrscheinlich, dass diese monumentalen Bauwerke, aufs “Geratewohl” gebaut wurden. 
Jeder, der mir ein Bauwerk benennen kann, welches  aufs “Geratewohl” gebaut wurde und mehr als 66 m in der Höhe erreicht,  möge mir darüber berichten (66 m in der Hohe ist das Maß der kleinsten Pyramide auf dem Gizeh-Plateau)
Alle Maße der Pyramiden sind essentiell und heben, nur anhand der Maße, deren Bedeutung hervor!

Die Maße der Pyramiden sind von grundlegender Bedeutung, um den Plan des Plateaus zu verstehen-

Für alle (neuen) Leser, welche die verschiedenen Threads von „Ardea“ nicht verfolgt haben: Leider ist jede Antwort im Sinne einer Diskussion vergeblich

Kein Problem, ich bin nicht dafür da, dem offensichtlichen und sogenannt “allgemein gültigen Wissen” zu folgen, ich stelle nur berechtigte Fragen und belege sie anhand der geometrischen Gegebenheiten

Der Weg zu den Zahlen kann lügen, die Zahlen nicht

Für alle (neuen) Leser, welche die verschiedenen Threads von „Ardea“ nicht verfolgt haben: Leider ist jede Antwort im Sinne einer Diskussion vergeblich

Kein Problem, ich bin nicht dafür da, dem offensichtlichen und sogenannt “allgemein gültigen Wissen” zu folgen.
Ich bin dafür, wie ein Kind, ständig neue Fragen zu stellen, weil dies Wissenschaft ist.

Neue Fragen, neue Antworten - neues Wissen und damit die Grundlage für neue Fragen!