Alte Münze 1708

Erstmal an alle einen guten Morgen und einen angenehmen Wochenstart.
Ich komme aus der schönen Oberpflaz und habe heuer bei Arbeiten im Gemüsegarten einige Dinge gefunden, bei denen mich interessieren würde was das ist.
Ich würde mich freuen wenn mir der eine oder andere weiterhelfen könnte.
Fund 1: Münze
Kupfermünze, datiert 1708, scheint eine Krone und drei Lilien drauf zu sein?

Kann jemand sagen wo diese geprägt worden ist?
Hab den Fund beim Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege in Regensburg gemeldet aber nie eine Rückmeldung erhalten.

Danke schon mal
Hans-Jürgen

Hallo Hans-Jürgen,

die drei Lilien liessen mich sofort an Frankreich denken.
Die Suchanfrage : Kupfermünze Frankreich 1708 ergab dann das:

Das sieht ja wohl exakt so aus. :slightly_smiling_face:

Gruss
Schilli-San

Hallo Hans-Jürgen,

@schilli-san hat schon das richtige Vergleichsstück gefunden. Von mir noch eine Ergänzung, bei der bis auf das Prägejahr auch alles passt. Dafür ist hier die Präsentation nicht ganz so — sagen wir mal — “kapitalistisch” :wink:

Hier sieht man Deine Münze (also das 12 Jahre früher geprägte Vergleichsstück) “in schön” und bekommt auch noch etwas mehr Informationen dazu.
Eine weitere gute Recherchemöglichkeit neben der oben verlinkten IKMK-Seite ist auch noch das Verbundprojekt KENOM (auch wenn ich die hier gesuchte Münze dort nicht gefunden habe):

https://www.kenom.de

Viele Grüße
Andreas

Hallo Schilli-San,
Hallo Andreas,

erstmal ganz herzlichen Dank für Eure Bemühungen…
das ist 1000% die gleiche Münze.

Frankreich hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm…weil nämlich das Dorf in dem mein Hof liegt,
zu der Zeit noch zum eigenständigen Herzogtum Sulzbach gehörte…und Sulzbach hat als Wappen…genau Lilien…allerdings normalerweise 7 weiße auf rotem Grund…
Aber die Münze ist ganz klar die von Euch gefundene…

Jetzt wäre es natürlich hochspannend, wie eine französische Münze nach 1708 in ein kleines Dorf in der Oberpfalz kommt…vielleicht im Rahmen des Spanischen Erbfolgekrieges, hier war unsere Gegend Aufmarschregion und in rund 8 km Entfernung fand eine bedeutende Schlacht statt…allerdings schon 1703 und scheinbar ohne Franzosen…
Vielleicht hat ja einer meiner Vorfahren Geschäfte mit durchziehenden Truppen gemacht…
Die Münze kommt auf alle Fälle mal in einen Rahmen; der Wert ist für mich ja auch unrelevant, da für mich die Geschichte für das Dorf und meinen Hof für mich viel interessanter ist…

Also nochmal vielen Dank Euch!
Glückauf
Hans-Jürgen

1 Like

Hallo Hans-Jürgen,

die letzten Auswanderungsbewegungen der Hugenotten wären auch ein Suchfeld. Ich weiß leider nicht, wann genau die geendet haben. Vielleicht kam die Münze mit Nachzüglern?

Quelle: https://museeprotestant.org/de/notice/le-refuge-huguenot/

Hallo Angela,

schon mal Danke für Deinen Hinweis; werd ich mal versuchen was rauszufinden. Was insoweit Sinn machen würde…das Herzogtum Sulzbach war konfessionell zu der Zeit absolut weltoffen…man war zwar protestantisch aber katholisch sein war auchnicht schlimm, es gab auch eine sehr große jüdische Gemeinde…allerdings wäre mir der Zuzug von Hugenotten trotzdem neu…würd es aber nicht ausschließen.

Merci für den Tip