Bombentrichter oder Gräben?

Hallo ihr Lieben,

ich wollte einmal um eure Expertenmeinung bitten. Handelt es sich bei den Strukturen auf dem Foto eurer Meinung nach um Bombenkrater aus dem zweiten Weltkrieg oder eher um Gräben / Gräber o.ä.? Gesehen in der Nähe von Hannover, abseits irgendwelcher kriegsrelevanten Dinge, in der Pampa zwischen kleineren Dörfern. Ich meine aber, gehört zu haben, dass in der Nähe Kriegsflieger gelegentlich “übriggebliebene” Bomben auf den Feldern abgeworfen haben, wenn sie aus größeren Städten zurückkamen? (Bin absolut kein Experte, sorry)

Die Kreise sind recht klein, Durchmesser ca. 3-6 m.

Danke für eure Einschätzung! :slight_smile:

Bildschirmfoto 2022-02-15 um 16.44.18|530x500

Hallo @Zorni,

Bombentrichter wären nicht ringförmig. Das sind Kreisgräben — sehr wahrscheinlich die Umfriedungen längst abgetragener Hügelgräber:

http://www.archaeopro.de/archaeopro/Strukturen2/P096005-Kreis-8.htm

Gruß, Timo

Oh, das ist natürlich sehr viel spannender :slight_smile: Danke! Sind sie aber nicht relativ klein für Hügelgräber? Oder kommt das schon mal so vor?

Der Durchmesser eines Grabhügels kann zwischen wenigen Metern und über 100 m betragen. Es kommt zum Beispiel auf die Bedeutung der bestatteten Person an, sowie auf die jeweiligen gesellschaftlichen Verhältnisse. In deinem Fall dürften es ganz normale Leute gewesen sein, die sich auch im Leben auf Augenhöhe begegnet waren.

1 Like

Danke für die Antwort! Das hast du auch schön formuliert. Das macht mich irgendwie froh.

Meinst du, so ein Gräberfeld ist den zuständigen Archäologen bekannt (die werden schließlich auch GoogleMaps benutzen können, wenn sie das nicht sowieso schon früher entdeckt haben) oder freut man sich da wohl über eine Benachrichtigung?

Eine kurze Benachrichtigung per E-Mail kann sicher nicht schaden.

Vielleicht meldet sich hier ja auch noch eine oder andere, der mehr zu Hügelgräbern in dieser Gegend zu sagen weiß. Für mich sind sie immer nur Beifang bei Recherchen in anderer Sache. :wink:

Hallo Zorni,

ich wäre vorsichtiger bei der Ansprache als Timo. Die Anordnung der Kreise, die aneinanderstoßende Nähe und die Form lassen mich auch an “Hexenringe”, (durch Pilze hervorgerufene Strukturen) denken.
Aber um Bombentrichter dürfte es sich nicht handeln. Zwar sind die auch rund, sie sollten aber heller erscheinen, was auf negative Bewuchsmerkmale hinweist, die durch die Verdichtung des Bodens durch die Explosion hervorgerufen wird. Hier handelt es sich schon um positive Merkmale, wie sie auch bei Grabenwerken entstehen.
Viele Grüße
Sven

Eine Frage noch: Was auch immer es ist (ich habe jetzt einfach mal eine Mail an den F.A.N. Niedersachen geschrieben und berichte dann gern, wenn ich eine Antwort bekomme) – meint ihr, das hier ist dasselbe? Es ist im gleichen Ort, aber an einer anderen Stelle, gut einen Kilometer entfernt.

Das könnten dann aber doch Bombentrichter sein. Außen verdichtet, innen wieder aufgefüllt.
Viel Erfolg!

@SvenHorn

Hallo Sven,

danke für den Hinweis auf mögliche Hexenringe, daran hatte ich gar nicht gedacht. Allerdings scheint mir in diesem Fall die Anordnung der Ringe zumindest in der Bildmitte eher unorganisch, um nicht zu sagen geplant. Wobei es links oben wieder organischer wirkt — hm.

Zum Thema Bombentrichter: Sollten diese nicht dank des hohen Anteils organischen Materials in der Verfüllung wie ein Graben satt-grün im Luftbild erscheinen? Leider ist es mir bislang nicht gelungen, aktuelle Luftbilder bekannter verfüllter Bombentrichter zu finden, um einen Vergleich zu haben.

Gruß, Timo


Du hast natürlich Recht, das innere, die Verfüllung ist in der Regel dunkler. Wie auf diesem Bild.
Viele Grüße

@SvenHorn

Danke. Die mir bekannten Bombentrichter liegen alle im Wald. :wink:

Der F.A.N. tippt leider auch eher auf Hexenringe. Vielleicht spaziere ich dort bei Gelegenheit irgendwann mal vorbei und gucke mir das aus der Nähe an. Aber vermutlich ist das wohl leider eher nix. Lieben Dank für eure Hilfe!