Download von Beiträgen

Guten Abend Herr Brunn, guten Abend, sehr verehrte Mitglieder der Redaktion, ich möchte mich heute wieder einmal mit einer Frage/vorschlag an die Redaktion wenden (deshalb die direkte “Anschrift”): ich verfolge jedesmal mit großem Interesse die Beiträge, die in Archäologie online eingestellt werden und versuche, sie so weit wie möglich auch zu lesen. Nun ist es aber so, daß ich manche Artikel aus Zeitmangel nur querlesen kann oder Artikel so interessant und informativ finde, daß ich sie gerne behalten würde. Und hier liegt nun der Haken! Denn bislang habe ich es noch nicht geschafft, besagte Artikel (wie beispielsweise den derzeit aktuellen Artikel über die Burgenarchäologie) KOMPLETT zu kopieren und abzuspeichern. Mein Vorschlag wäre hier die Möglichkeit einer Downloadfunktion (natürlich unter Berücksichtigung des Urheberrechts). Frage(n): Ist dieses technisch/rechtlich überhaupt derzeit möglich? Oder gibt es doch noch eine Möglichkeit, die mir unbekannt ist oder an die ich bislang nicht gedacht habe? Ich würde mich sehr über ein Fedback freuen

Hallo Dr. Jones Wegen meines Umzugs bin ich leider nicht früher dazu gekommen, auf Ihre Anfrage zu antworten. Zu Ihrer Frage:

Da wir derzeit nicht mit einem echten Content-Management-System arbeiten, welches alle Inhalte aus einer Datenbank generiert, liegen insbesondere die Artikel aus dem Magazin als “normale”, statische Dateien vor. Das heißt, es ist nicht ohne weiteres möglich, die Artikel zusammenhängend auf einer Seite auszugeben, so dass man diese abspeichern könnte. Auf mehrere Seiten verteilt haben wir sie deshalb, weil so das “online”-Lesen einfacher ist (man muss nicht so oft scrollen). Einige Artikel sind in zusammenhängender Form in unserem Club-Magazin “Blickpunkt Archäologie” im PDF-Format erschienen, welches in lockerer Folge erscheint. Wie bekommt man nun auch als Nicht-Clubmitglied eine lokale Kopie der Artikel? Da gibt es - wie immer - mehrere Möglichkeiten: [ol][li]Die Komfort-Methode: Acrobat Mit der Vollversion von Adobe Acrobat (also nicht der Reader) kann man sehr einfach Webseiten in PDF umwandeln. Einfach die URL eingeben und schon legt das Programm los. Dann braucht man nur noch die Seiten-Navigationslinks anklicken und die betreffenden Seiten werden in das PDF-Dokument integriert. Das kann man einfach abspeichern und später “am Stück” lesen.[/i] [li]Die “Open Source”-Methode: Firefox Mit dem Firefox-Browser (zu kriegen unter www.mozilla.org) kann man komplette HTML-Seiten inklusive Bildern abspeichern. Allerdings bleiben dabei die Links unverändert. D.h. wenn man die Folgeseiten aufruft, wird die Seite aus dem Internet geladen. Sehr komfortabel wird die Sache aber mit der Firefox-Erweiterung “SpiderZilla” http://www.erweiterungen.de/detail/2. Hat man diese Erweiterung installiert, kann man ganz einfach über das Menü “Extras - Komplette Website lokal speichern” mehrere Seiten auf einen Rutsch abspeichern, wobei die Verlinkung so geändert wird, dass man die Seiten ohne Verbindung zum Internet betrachten kann (natürlich inklusive aller Bilder etc.).[/li] [/ol] Ich hoffe, ich konnte mit diesen Infos ein wenig weiterhelfen. Vielleicht hat ja jemand noch andere Tipps, wie man Offline-Versionen der Artikel bekommt? Bitte einfach als Antwort in diesen Thread einstellen! Mit freundlichen Grüßen,   Andreas Brunn