Eisen-Axt /Beil?

Hallo zusammen,
diese Eisen Axt ?? wurde auf einer Bergweide gefunden. Kennt jemand etwas ähnliches.
Danke

1 Like

Moin Silex1948,

leider reichen die präsentierten Ansichten nicht aus, um eine exakte Vorstellung vom ganzen Teil zu bekommen. Es sieht so aus, als sei ein Teil abgebrochen? Wenn ja, wo sind die Bruchkanten? Und leider gibst du auch keine Fundregion an, die eine Recherche erleichtern könnte.

Ein vielleicht vergleichbares axtähnliches Teil siehe Fotos aus einem Verkaufsportal. Zu welcher Art (landwirtschaftlicher) Machine das gehörte, hat der Verkäufer nicht geschrieben.

Bildschirmfoto 2022-01-26 um 13.49.18
Bildschirmfoto 2022-01-26 um 13.46.03
Bildschirmfoto 2022-01-26 um 13.45.30

Ich könnte mir vorstellen, dass es ein Werkzeug zum Holzspalten ist. Einerseits mit Stiel zu gebrauchen, aber auch einzuspannen in einer Maschine/Vorrichtung, Mit der man mit mehr Kraft arbeiten kann.

Holzspaltgerät passt nicht. Die Kante an der Tülle ist dafür ungeeignet.

Moin,

meine Empfehlungen:

Sucherforum

Fachforum für Äxte suchen

Hier nachfragen > Die Geschichte der Axt

Obligatorisch für eine erfolgreiche Bestimmung - mehr aussagefähige Fotos - weitere Umstände zu Fundlage / ungefähre Ortsangabe.

Gruß

Jürgen

Das dachte ich auch zunächst. — Bis man mich auf diese sehr moderne Spaltaxt (‘lever axe’) aufmerksam machte:

Hallo Timo,

es ist richtig, dass man mit dem Fundstück Holz spalten kann und alleine schon die Axt durch die Schafttülle gestoppt wird.
Hier mal das Original einer solchen “finnischen” Axt.
https://i.ebayimg.com/images/g/210AAOSw65tgiQYo/s-l1600.jpg

Leider hat Silex 1948 keine Ansicht der seitlichen “Klinge” (?) gezeigt. Wenn dort möglicherweise ein Kerbschlitz drin wäre, dann wurden damit Nägel herausgezogen. Ansonsten könnte die Erweiterung des Keils das Spalten begünstigen und würde Material sparen gegenüber einem breiteren Blatt.
Seltsam ist aber, dass man nirgends ein solches Stück findet.
Vielleicht eine Idee des örtlichen Schmiedes !!??

Gruß
Kurti

Hallo Kurti,

Genau mein Gedanke.

Ohne Internet wüssten vielleicht ein paar Nachbarn des finnischen Erfinders von seinem Produkt. Dass schon zuvor jemand auf diesen Gedanken gekommen sein konnte ist also gut möglich, zumal unter ähnlich waldigen Bedingungen (Alpen, Schwarzwald?).

Gruß, Timo

[Edit] Ein wesentlicher Unterschied zu der modernen finnischen Spaltaxt ist die am Rand verdächtig wulstige Fläche linkerhand, die wohl zur Aufnahme von unterstützenden Hammerschlägen eines zweiten Mannes gedacht war.

Es wäre sicher ein interessantes Projekt für einen historisch interessierten Schmied, dieses Stück zu replizieren und dann auf seine Tauglichkeit zu überprüfen.