Feuerstein Fragment

Hallo,

ich brauche die Hilfe von Steinexperten (@StoneMan @SvenHorn ). Ich habe hier auf dem Acker im Emsland das unten auf den Bildern zu sehende Stück Feuerstein gefunden. Hatte es fast schon wieder weggeworfen, aber dann doch wegen der markanten Form und der scharfen Kanten behalten.

Je mehr ich es dann angeschaut hatte und überlegt hatte, desto mehr hatte ich den Eindruck dass es ein Artefaktstück sein könnte.

Da es nur ein Bruchstück ist, wird es vermutlich nicht so einfach sein zu sagen ob es etwas ist oder nicht. Deshalb habe ich es auch noch nicht gemeldet. Würde ich dann tun, wenn ihr nicht gerade sagt es wäre nur Geröll.

So, hier nun die Bilder:

Hier meine ich Abschläge zu sehen



Das ist die Rückseite

Das die Bruchseite

Und die Seite gegenüber der Bruchstelle

Gruß Shard

Und noch ein paar bilder aus der Vogelperspektive:




Hallo Shard,

eindeutige Bearbeitungsmerkmale sehe ich an dem Stück nicht.
Möglich ist es aber schon, dass es sich um ein Fragment eines triangolaren, klingenförmigen Abschlags handelt.
Gibt es bei dir natürlich vorkommenden Feuerstein?

Viele Grüße

Hallo Sven,

ich bin derzeit im Emsland bei Meppen. Keine Ahnung was es hier für Steinvorkommen gibt.

Hast du ein Bild von einer triangolaren Klinge? Dann könnte ich Mal vergleichen ob es in die Richtung geht.

Gruß Shard


Entschuldige meine Sprache, ich meine eine im Querschnitt dreieckige, länger als breite Klinge, wie idealerweise diese hier.
Ob im Emsland Nordischer Feuerstein vorkommt, kannst du erkennen, wenn es nördlich der Feuersteinlinie Feuersteinlinie - Wiki liegt.

Also bei der Saale Kaltzeit liegt das Emsland auf jeden Fall mit drin. Da war die Gletschergrenze ja bis Dortmund runter.

Ich werde Mal die Tage schauen ob ich an der Stelle noch mehr finde. Vielleicht hab ich Glück. Anhand des kurzen stück ist es sehr schwer zu erkennen ob es behauen ist…

Moin,

Ich habe heute nochmal erfolglos das Gebiet abgesucht. Hab den Fund jetzt einfach Mal gemeldet, auch wenn ich nicht glaube, dass ein Artefakt bestätigt wird. Aber vielleicht gab es ja in dem Gebiet noch andere Funde, was dann wieder ein anderes Licht auf den Fund werfen würde. Oder vielleicht wurde das passende Gegenstück zu dem Bruch bereits gefunden.

Wie auch immer, ich halt euch auf dem laufenden was beim Amt raus kommt.

Gruß Shard

Moin,

sorry, bin im Urlaub und sehe den Beitrag erst jetzt.

Allein aufgrund der Fotos würde ich es nicht als Artefakt ansprechen; ob ich anders urteile, wenn ich es vor Augen habe, kann ich nicht ausschließen.

@ Shard,

Klingen an sich (egal welches Querschnitts) müssen nicht “behauen” sein, also keine sekundären Bearbeitungsmerkmale (Modifikationen / Retuschen) aufweisen.
Allein bei der Herstellung von Klingen entstehen Merkmale, die es uns ermöglichen, eine gezielte Absicht zu erkennen.
Schlagflächen, Schlagflächenreste, Bulbus und Wallnerlinien und auch Retuschen sind solche Merkmale.
Je mehr von diesen Merkmalen an einem Fundstück sind, desto eher können wir eine Bestimmung vornehmen. Fehlen diese Merkmale, ist es auch für Fachleute schwierig bis unmöglich, eine sichere Aussage zu treffen.

Zu allem Überdruss - all die genannten Merkmale, die bei der Herstellung von Artefakten anfallen, können auch auf natürlichem Wege entstehen.

Das lass nun erst einmal sacken.

Eine Frage zum Verständnis, welche Kenntnisse hast Du von der Grundformerzeugung für die Klingenherstellung?

Hintergrund meiner Frage, wo muss ich anfangen, wenn ich Dir von den verschiedenen Querschnitten bzw. deren Entstehung etwas erläutern will?

Gruß von Fehmarn

Jürgen

Danke für die ausführliche Antwort,

Quasi null. Nur rudimentär, von dem was ich hier im Forum gelesen habe.

Gruß Shard

Gerne.

Dann bereite ich dazu etwas für Dich vor.

Mal sehen, wie viel Zeit mir die Family im Urlaub gibt. :wink:

Gruß

Jürgen

Moin,

Antwort vom Amt:

Vielen Dank für die Mitteilung über Ihren Fund. Auf den Fotos sieht es so aus, dass es sich bei Ihrem Stück um ein Klingenfragment handelt. Am besten kann man Feuerstein Objekte, beurteilen wenn man Sie in die Hand nehmen kann. Ich würde mich daher freuen, wenn Sie bei Gelegenheit in das Emsland Archäologie Museum kommen würden damit ich mir den Fund anschauen kann.

Werde Mal schauen ob ich da heute vorbei kann. Oder halt die Tage.

Gruß Shard

Moin,

Ich war gerade beim Landesarchäologen. Hoffe ich kann alles richtig wiedergeben was er gesagt hat.
Der Fund ist das Fragment einer jungsteinzeitlichen Klinge. Erstaunlich fand er die Höhe der Klinge, die wohl normalerweise geringer ist. Außerdem war er verwundert über einen Abschlag auf der Rückseite, den man so nicht machen würde. Er meinte aber das könnte durch einen Pflug passiert sein.
Auch von der Größe des Fundes war er überrascht, da hier in der Gegend nur kleine Feuersteine vorhanden sind und damit meist nur kleinere Werkzeuge.

Er hat den Fund jetzt da behalten zum fotografieren und ich kann ihn in einer Woche wieder abholen.

Gruß Shard

2 Likes

Moin Shard,

SvenHorn hatte Dir zwar schon eine trianguläre Klinge gezeigt, aber hier sind noch mehr im Forum. :face_with_monocle:

Gruß

Jürgen

Super! Danke dir!

Hatte mir gestern schon im Archäologischen Landesmuseum welche angeschaut, aber deine sind viel interessanter weil nicht so eindeutig.

Gruß Shard

Moin,

sehr schön.
Sind die authentisch oder aus dem hiesigen (welchem?) Museums-Work-Shop / Steinzeit-AG?

Gruß

Jürgen

Ich glaube authentisch…

Das war die Beschreibung:

Bei den nachgemachte Sachen stand das eigentlich immer dran.

Wie z.B. hier:

Gruß Shard

Ah, ich glaube du hast Recht… Das ist alles experimentell.

Die Originale waren weiter:

Gruß Shard

Moin,

Danke für den Nachtrag - das war wichtig, weil ich die als Replikate eingeschätzt habe. :nerd_face: :face_with_monocle:

Auf dem untersten Bild scheinen allerdings echte Artefakte zu sein (Beile, Äxte, Sicheln), die Keramik kann ich schlecht einschätzen, sind vermutlich auch authentisch.

Wo war das denn?

Gruß

Jürgen

Moin,

auf dem letzten Bild sind die Funde aus einem Einzelgrab der Glockenbecherkultur zu sehen.
Das war im Archäologischen Landesmuseum in Meppen.

Ich wollte Mal sehen was hier in der Gegend noch so gefunden wurde und hab auch einige interessante Informationen zu Geologie der Gegend bekommen.

Gruß Shard