Hilfe bei der Bestimmung des Alters Lanze

Liebe Foristen,

es handelt sich hierbei um einen Fund in einem Waldstück in der Nähe eines Handelsweges Nähe Magdeburg. Das gute Stück lag in 7cm Tiefe. Der Handelsweg wurde zwischen dem 10. und 18. Jh genutzt. Vielleicht kann mir jemand bei der Bestimmung des Alters der Spitze Hilfestellung geben. Herzlichen Dank im Voraus, Stefan

Bei wem wurde der Fund gemeldet?

Hallo, ungereinigter Bodenfund, wohl ein Sondelfund, oder täusche ich mich?  Wenig zu sehen, Material wahrscheinlich Bronze, bronzezeitliche Lanzenspitze.

 

1 Like

Was hat das http://www.lda-lsa.de

zu dem Fund gesagt?

…bei 7 cm Tiefe mit Sicherheit kein Spaziergängerfund…

Erstmal vielen dank für die Antworten. Aufgrund der Fragestellungen und Hinweise gehe ich nunmehr davon aus, dass der Fund meldungswürdig ist. Um dies zu klären hatte ich mich mit meiner Frage ganz bewusst an dieses Forum gewandt, wohlwissentlich, dass hier Profis bzw. Mitglieder von Berufs wegen zugegen sind. 

Habe soeben den Fund in Halle gemeldet und die Kontaktdaten von Herrn Dr. Weber vom LDA S/A erhalten, welchem ich genauere Informationen zukommen lasse. 

 

@axiomatic

Hallo axiomatic,

ohne jetzt den Oberlehrer zu spielen und wenn es nicht ein “Zufallsfund” bei der Waldarbeit war, dann solltest Du Dir bezüglich evtl. geplanter, zukünftiger _“Forschungs-und Grabungsarbeit” _mal das Denkmalschutzgesetz von Sachsen-Anhalt durchlesen. Hier insbesondere Abschnitt IV, § 14. :cowboy_hat_face:

Gruß

Kurti

Vielen Dank für den Hinweis Kurti. 

 

Moinsens,

 

na super. Dann geht ja alles seine richtigen Bahnen.

Kannst ja dann auch die Reaktion Herrn Webers posten.

Am besten gleich mit ihm wegen einer ehrenamtlichen Tätigkeit sprechen. Dann bewegst Du dich nicht mehr in den Grauzonen.

 

Gruß

Irminfried

3 Likes

Ist eine Fundmeldung an Dr. Weber schon erfolgt?Falls nicht, biete ich hiermit meine Unterstützung an.

 

3 Likes

So, es hat ein paar Tage gedauert, aber hier nun mein Feedback: Es scheint tatsächlich eine Lanzenspitze aus Bronze zu sein. Diese wurde am vergangenen Freitag dem LDA Sachsen/Anhalt übergeben, welche sich sichtlich darüber gefreut haben. Das Alter der Lanzenspitze wurde in erster Tendenz auf späte Bronzezeit bestimmt, also ca. 1.000 v.Chr. 

Ein besonderer Dank an dieser Stelle geht an @Maggie, welcher mir/uns sehr bei der Kontaktierung des LDA geholfen hat. Toll, dass es hier solch engagierte User gibt. Ansonsten vielen Dank für die Antworten und Hinweise und bis bald mal wieder.

Grüße, Stefan

 

7 Likes

Zur Information:

Nachdem sich der Finder über PN gemeldet  hat, wurde einTermin bei der zuständigen Behörde gemacht und der Fund  am 15.01.2016 dort übergeben. 
Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich hier um ein spätbronzezeitliches Artefakt, es wird deshalb in Kürze zur Restaurierung nach Halle/Saale überführt. Der genaue Fundort und die Fundumstände konnten durch das Amt detailliert erfasst werden.

Der Finder möchte zukünftig im Rahmen einer ehrenamtlichen Tätigkeit das Landesamt für Denkmalpflege auch unter Verwendung der Metallsonde unterstützen und hat am selben Tag die dafür notwendigen Unterlagen eingereicht. 

Ich möchte noch darauf hinweisen, dass die Benutzung eines Metalldetektors in Sachsen-Anhalt ohne ausdrückliche Genehmigung strafbar ist. Dies gilt besonders für Flächen in denen keine Störung durch Landwirtschaft  oder Baumaßnahmen zu erwarten ist wie z.B. Wald, Parkanlagen und Viehweiden.  

6 Likes

upps, das war fast parallel :slight_smile:

sehr schön!

Vielen Dank für das Feedback und viel Erfolg und Spaß weiterhin!

1 Like

Ist eine Fundmeldung an Dr. Weber schon erfolgt?Falls nicht, biete ich hiermit meine Unterstützung an.

 

Hallo,

das ist, wie man an den darauffolgenden Beiträgen schön sehen kann, doch eine viel bessere, gar beispielhafte Hilfestellung , als die lapidare Frage, “Bei wem wurde der Fund gemeldet?”.

Super Maggie - so macht Forum Spaß.

LG

Limentis

1 Like

das ist, wie man an den darauffolgenden Beiträgen schön sehen kann, doch eine viel bessere, gar beispielhafte Hilfestellung , als die lapidare Frage, “Bei wem wurde der Fund gemeldet?”.

Es geht aber nicht um die Hilfestellung, sondern um die Forenregeln, die jeder akzeptiert hat, als er sich hier registriert hat und auch einhalten muss. Speziell für das Unterforum Funde gilt diese Zusatzregelung klick. Wäre entsprechend nicht das nächste Posting gekommen wäre der Thread gelöscht worden. Wir wollen hier nunmal Raubgräbern keine Unterstützung geben. Vor noch ein paar Wochen hätte ein anderer User rumgemault, warum das Posting nicht sofort gelöscht worden wäre. Wir haben uns darauf geeinigt, dass nun verstärkt darauf geachtet wird und wenn das jemandem nicht gefällt, dass man sich hier an gewisse Regeln halten muss, dann muss er ja nicht hier im Forum unterwegs sein. 

Gegen die Forenregeln will ich auch nicht monieren. Eure Arbeit will ich euch auch nicht vorschreiben. Das Löschen schreckt ab - klar. Damit ist der Fund in der Versenkung, so ein User kommt nie mehr wieder.

Es geht aber nicht um die Hilfestellung, sondern um die Forenregeln …

Aber die Forenregeln hindern doch nicht, erst einmal zu helfen. Löschen sollte die letzte Instanz sein.

Maggie hat gezeigt, wie es geht. Wäre axiomatic nicht redlich, wäre dieser Fund verloren.

LG

Limentis

Wäre axiomatic nicht redlich, wäre dieser Fund verloren.

da hätte Maggie dann aber auch nichts dran ändern können. 

Grundsätzlich ist es genau so gelaufen, wie es laufen sollte. Der Finder hat seine Angaben gemacht und andere User haben ihre Hilfe angeboten. Das ist nicht Aufgabe der Mods.

 …Das ist nicht Aufgabe der Mods.

Ah ja?

Da beißt sich die Katze in den Schwanz.

Ah ja?

nö, ist es nicht. Kann es auch nicht sein. Denk mal drüber nach warum nicht.