ist das ein steinwerkzeug?

Hallo zusammen! 

Ich suche vorgeschichtlichen Siedlungen und hab da jetzt mal ne frage.

Ich hab dieses Artefakt gefunden und würde gerne wissen ob das ein Werkzeug ist und wenn ja ob jemand die Funktion kennt.  Fundort ist in Hessen und im umliegenden Gelände ließen sich schon mehrere vorgeschichtliche Scherben finden. 

Frag doch mal den Sachbearbeiter vom LfD. Da du gezielte Nachforschungen anstellst, hast du doch sicher auch eine dazu benötigte Genehmigung. Wenn du den Fund, der dem Land Hessen gehört, abgibst, wird er registriert und archiviert. Da bekommst du sicher auch eine Resonanz.

Was macht dich so sicher, dass es sich um ein Artefakt handelt? Warum kommt kein Frostsprung mit anschließender Kryoturbation in Frage, was gibt es außer den paar Wallnerlinien noch für Hinweise auf ein Artefakt? Liegt die Fundstelle außerhalb des maximalen Vordringens der Gletscher?

Also ich halte das eindeutig für ein Artefakt. Man meint auf der Unterseite einen Bulbus zu erkennen, was dafür spricht. Am ehesten denke ich, dürfte es sich um einen Kratzer handeln. Das Teil dem LfD vorzulegen ist auf jeden Fall angezeigt.

@rauke 

Fahr dich mal runter und bleib ganz ruhig, ich arbeite sehr wohl mit archäologen zusammen, nur wie der Teufel es manchmal will haben die auch viel zu tuhen und keine Zeit genauso wie ich. Also kein Grund hier gleich Panik zu bekommen und wilde Verdächtigungen auszurufen.  

@theo123

Danke für dein Beitrag! Was ist denn ein bulbus? 

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Abschlag_(Archäologie). Da ist es eigentlich auch ganz gut erklärt. Gruß TB

Ein Bulbus macht noch kein Artefakt. Leider habe ich viel " zu thunen" und gebe den Ball mal an den Theo als ausgewiesenen Fachman weiter. 

@Keltenfürst

Siehst du, dass passiert, wenn man Sachen aufsammelt, von den man keine Ahnung hat. :i

Netter Nick übrigens.ndy:

Wenn man´s wie Rauke sehen will, macht eigentlich gar nichts hundertprozentig ein Artefakt aus, außer es steht “made in Endpaläolithikum” drauf. Selbst retuschenartige Erscheinungen können natürlichen Ursprungs sein. Aber sei´s drum man kann auch mit Freude und Begeisterung Erbsen zählenO.o. In der Gesamtschau bleib ich aber dabei: ein Artefakt -)Vielleicht informierst Du uns mal, was das Amt gesagt hat.

Werd ich machen theo123. Und nochmals danke.

Moin,

@ Keltenfürst, Du fragst was ein Bulbus ist.

Was weiter oben (Bild 0091) als Bulbus angenommen wurde, ist kein Bulbus in dem Sinne, es ist einem Bulbus aber recht ähnlich.

Ein Bulbus ist ein am Rand gelegener Schlagbuckel eines Abschlages unterhalb des Schlagpunktes. Bulben können sowohl künstlich (artifiziell) mit Absicht (intentional), als auch natürlich entstehen (Bodenbewegung/Felsturz)

Das oben gezeigte Bild (0091) zeigt offensichtlich einen konzentrischen Frostaussprung mit Kegel, durch kryostatischem Druck.

Ein Frostsprung kommt in Folge kryostatischem Druck vor, der wiederum bei Kryoturbation durch Frosteinwirkung verursacht, vorkommt. Und nicht umgekehrt, wie Rauke oben schreibt.

Frostsprünge haben eine gewisse Charakteristik, meist befindet sich ein kleiner Kegel (Narbe) außerhalb der Mitte des abgesprengten Teils (Bild 0091).

Dabei können Wallnerlinien entstehen, diese können ebenfalls künstlich und natürlich entstehen.

Demgemäß sind weder Kegel (falscher Bulbus), noch Wallnerlinien Merkmale um ein Objekt als Artefakt sicher einzustufen, wenn weder Schlagflächenrest noch (echter) Bulbus fehlen. Ja, selbst eine Retusche ist nicht immer von Menschen gemacht.

Erst wenn sich drei Mermale wie Bulbus, Schlagflächenrest und Retusche an einem einzigen Objekt befinden, ist die Sicherheit groß, dass es ein Artefakt sein kann.

“Ein Bulbus macht noch kein Artefakt”, hier stimme ich also Rauke zu, es ist kein Artefakt, sondern eine Frostscherbe.

@ Keltenfürst, hast Du inzwischen Gewissheit durchs LDF?

Gruß

Jürgen

1 Like