Ist das was?

Hallo zusammen, erstmal meinen Dank für die freundliche Unterstützung bei der Beurteilung von Funden. Letztes Mal hatte ich ja einen “Schmuckstein”, der sich als versteinerter Seeigel entpuppt hat. Ich hoffe, ich konnte zur Erheiterung beitragen :slight_smile: Ihr merkt also, mein Wissen ist in diesem Bereich stark begrenzt bzw. nicht vorhanden. Nun habe ich auf der Suche nach metallhaltigen Chondriten wieder einen Beifund, der in meinen Augen etwas merkwürdig anmutet. Irgendwie sieht dieser nicht nach natürlicher Auswaschung aus, zumal er von den Rändern nach innen erstmal eine Vertiefung hat und sich dann nach oben wölbt. Das sieht alles sehr symetrisch aus. Der Stein ist sehr leicht, rauh und hat Aussenmaße von beinahe exakt 3x3x3 cm. Vielleicht ist das was Interessantes, vielleicht auch nicht. Freue mich auf Kommentare. Viele Grüße, Stefan

Halte ich für einen Stein. Was archäologisches erkenne ich jedenfalls nicht, nach einer Versteinerung sieht das für mich auch nicht aus, ich erkenne keine Strukturen in dem Stein, die es für eine Versteinerung schon bräuchte.

Vielen Dank für die Antwort :slight_smile: Etwas Organisch-Versteinertes würde ich in diesem Fall auch ausschliessen. Der Stein scheint mir aber dennoch bearbeitet in seiner dreieckigen Form. Wird wohl nur Zufall sein. Gruß Stefan

Formen erschafft die Natur sehr vielfältig. Wind, Wasser, Eis, Sand, das Zusammenspiel aus diesen Sachen formt Gesteine, auch dreieckig, rund, quadratisch… Bearbeitungsspuren oder irgendeinen Hinweis auf ein archäologisches Artefakt sehe ich jedenfalls gar keine.

1 Like