Latein Nachhilfe 😊 / 19. römische Legion

Liebe Mitglieder dieses Forums,

vielleicht kann mir jemand behilflich sein bei der Übersetzung oder Bedeutung von lateinischen Buchstaben:

KĂŒrzlich las ich etwas ĂŒber römische Legionen und stolperte ĂŒber ein Foto von einem römischen Ring mit einer AbkĂŒrzung, die ich leider nicht deuten kann, da ich leider nie Latein gelernt habe; es geht um drei lateinische Buchstaben: " vHx "

Gleich darunter standen die Zahlen fĂŒr 19, also " XIX ", fĂŒr die (oder eine) 19. römische Legion; nur welche?!? :woman_shrugging::man_shrugging:

Ich gehe davon aus, dass die darĂŒber stehenden lateinischen Buchstaben " vHx " oder “VHX” ein Hinweis sind, um herauszufinden, welche 19. römische Legion tatsĂ€chlich gemeint ist, bin mir aber nicht sicher
 :slightly_smiling_face::upside_down_face:

Könnte mir da ein nettes Mitglied dieses Forums vielleicht weiterhelfen? :pray:

Liebe GrĂŒĂŸe und ein schönes Weihnachtsfest an alle, die diesen Beitrag lesen werden, Chris

Hallo Chris,

das Foto hast du nicht zufÀllig zur Hand? Das könnte sehr hilfreich sein.

Meines Wissens hat es nur eine Legio XIX gegeben — die von Octavian (dem spĂ€teren Kaiser Augustus) um 40 BCE gegrĂŒndet worden war und rund 50 Jahre spĂ€ter in der Varusschlacht unterging.

Dir auch frohe Feiertage,
Gruß, Timo

Hallo Timo,

danke fĂŒr Deine schnelle Antwort; habe noch mal nachgesehen und diese Screenshots / Fotos gemacht:

Danke im Voraus & liebe GrĂŒĂŸe, Chris

Hallo,
hier mal eine Auflistung der Römischen Legionen.
Liste der römischen Legionen – Wikipedia
Falls ĂŒberhaupt eine Legion gemeint sein sollte hĂ€tte der Römer mit hoher Wahrscheinlichkeit den Ziffern ein LEG vorgesetzt,
so wie auf dem beiliegenden Legionsstempel auf einem Ziegelrest.

Hallo Chris,

der Ring ist schon ziemlich “zerfressen” und insofern ist die Inschrift schwer zu lesen. Die dritte Glyphe in der ersten Zeile könnte auch ein Y sein. Aber mit Sicherheit ist die letzte Glyphe kein X, sondern eher ein H. Denn bei dem H in der oberen Zeile sind Serifen deutlich zu erkennen, ebenso bei der letzten Glyphe.

Ich habe mal eher “sichere” und eher “unsichere” Gravuren nachgemalt:

Vielleicht machst du noch einmal einen Foto-Versuch mit seitlichem Licht? Vielleicht gibt es einen Lichteinfallswinkel, der alles besser erkennen lÀsst.

LG Barbara

Hallo Bucentaur, liebe Barbara,

zuerst einmal, vielen lieben dank an Euch im Voraus fĂŒr Eure MĂŒhe und Zeit; anbei noch ein Foto! :raising_hand_woman::raising_hand_man:

Selbst wenn Ihr die Buchstaben entziffern könnt, was könnten sie letztendlich bedeuten, wenn nicht die untere Reihe " XIX " steht und somit auf die 19. römische Legion hinweisen könnte? :thinking::confused:

Liebe GrĂŒĂŸe & ein frohes Weihnachtsfest,

Chris :upside_down_face:

Hallo miteinander,

die erste Zeile könnte man als ‘IHV’ (= Iesus) lesen, dann wĂ€re als zweite Zeile aber wohl ‘XPI’ fĂŒr Christus zu erwarten, allerdings sieht das nach dem X nicht so aus.

@ChrRein

Chris, hast du vielleicht ein StĂŒck Schulkreide zur Hand, mit der sich die Lesbarkeit verbessern ließe? Ein Abdruck in Knetmasse oder ein Abguß mit Wachs wĂ€re auch nicht schlecht (ein paar Mal Kerzenwachs drĂŒbertropfen und dann kurz in den TiefkĂŒhler vor dem Ablösen — noch am Ring anhaftendes Wachs lĂ€sst sich dann leicht mit heißem Wasser entfernen).

Gruß, Timo

Danke fĂŒr das neue Foto. Aber jetzt bitte noch einmal mit Licht von der linken Seite, damit man die 1. und die 3. Glyphe verifizieren kann.

@Geognost Ich glaube, Kreide bringt da nicht viel. Mit Licht aber kann man Vertiefungen besser erkennen.

LG Barbara

P.S. @ChrRein: Und geh mit der Kamera vielleicht etwas weiter weg. Dann entfallen vielleicht UnschÀrfen bzw die Pixelartefakte.

Und nimm statt des weißen Blatts ein mittel- bis dunkelgraues Blatt.

Gruß

JĂŒrgen

Hallo alle miteinander,

sorry fĂŒr meine verspĂ€tete Reaktion, aber ich bin wie Ihr sicherlich auch gerade im Weihnachts- & Familienstreß
 :smiling_face:

Habe mal Euren Rat befolgt und KerzenwachsabdrĂŒcke gemacht und dieser Nachricht angehĂ€ngt


Viele liebe GrĂŒĂŸe und noch einmal, herzlichen dank fĂŒr Eure Hilfe
 :raising_hand_man::raising_hand_woman:

LG, Chris :innocent:

[Wird verarbeitet:

IMG_20231225_224607.jpg 
]()

![IMG_20231225_224627|468x500]
(upload://6mFUPMB6bcUfwb7AER3ZGP4JbSz.jpeg)




Hallo Chris,

ich lese jetzt: YHY / XIW.
Oder wenn das ein Siegelring gewesen ist: YHY / WIX.
Wobei das eine Y und das W immer noch undeutlich sind.

Die Römer kannten aber kein W und kein Y. Eine römische Inschrift iat das also nicht.

Jetzt solltest du uns sinnvollerweise mitteilen, wo du diesen Ring gefunden hast.

Denn du hast uns mit deiner Aussage, du seiest auf ein Foto dieses Ringes „gestoßen“, angeschwindelt. :roll_eyes: Die FundumstĂ€nde wĂŒrden aber helfen, die Inschrift kulturell und zeitlich einzuordnen.

Und dann könten wir dir auch mitteilen, an welches archÀologische Landesamt du den Fund melden kannst.

Und wenn wir dir hier in den nĂ€chsten Tagen keine „Übersetzung“ prĂ€sentieren können (das erfordert nĂ€mlich aufwĂ€ndige Recherche), wirst du beim Landesamt wahrscheinlich auch mehr erfahren können, denn die haben Experten fĂŒr Lokalgeschichte.

Angenehmen letzten Feiertag wĂŒnscht
Barbara

1 Like

Hallo Barbara,

zuerst einmal danke fĂŒr Deine Hilfe und die der anderen Mitglieder hier! :+1:

Und ja, meine erste Nachricht war etwas kurz und fĂŒhrt nun zu Verwirrungen, wofĂŒr ich mich bei Euch entschuldigen möchte. Nun alles etwas ausfĂŒhrlicher, versprochen! :wink::crossed_fingers::grin:

Wie ich bereits beim ersten Kontakt (Juni? :thinking: Juli? :thinking:) geschrieben habe, sammle ich Petschaften & Siegel (Siegelringe, sogenannte “Fobs”, als AnhĂ€nger usw.), allerdings hauptsĂ€chlich mit Darstellungen von Familienwappen. Zudem interessiere und interessierte ich mich schon mein ganzes Leben lang fĂŒr alte Geschichte


Als ich also wieder einmal mit meiner Nase halb in BĂŒchern halb ĂŒber mein Laptop online vertieft war, bin ich auf ein Ring (Foto) gestoßen, der mir sehr bekannt vor kam; da ging es in den Artikeln die ich las, um die Aufstellung / Geschichte / GrĂŒndung / Erfolge & Schlachten von römischen Legionen (ursprĂŒnglich ging es mir da eigentlich um die 9. Legion, die mit 5.000 Mann im Nordwesten von Britannien absolut spurlos verschwunden sein soll)


Aber ich schweife ab
 Also, ĂŒber die LektĂŒre, zum Foto (Darstellung eines römischen LekionĂ€rrings) zu meiner Sammlung zu dem jetzigen Ring. Ich habe nachgeschaut und dabei Ähnlichkeiten mit den letzten drei Zahlen (?) gesehen, also “XIX”; ich dachte, vielleicht könnte mein römischer Siegelring u. U. auch ein LegionĂ€rsring sein, der einer 19. Legion
 :ok_woman::ok_man: Aber dann las ich bei Wikipedia, dass es nicht nur eine 19. Legion gab, sondern sogar mehrere; zeitlich angefangen bei Julius Caesar, ĂŒber Octavian / Augustus bis (ich glaube) 109 n. Chr. usw.

Um so mehr ich las, um so verwirrender war ich und dachte, bevor ich hier weiter spekuliere, frage ich mal die Community, was sie auf dem Ring lesen bzw. erkennen
 :woman_shrugging::man_shrugging:

Nun zur Herkunft: Zu 99% stammt meine Sammlung von Gorny & Mosch oder Catawiki.nl, und da wird auf beiden Online-Plattformen garantiert, dass alles legal erworben ist; gut, zum Geburtstag haben mir Freunde auch schon mal einen alten Siegelring geschenkt (siehe meinen ersten Beitrag aus dem Juni? Juli?) und einmal, da ging ich noch zur Schule, habe ich mal einen alten SchlĂŒssel auf einem Flohmarkt gefunden. Auch in England habe ich in Urlauben in AntiquitĂ€tenlĂ€den nach “Fobs” gesucht. Aber das sind Ausnahmen gewesen


So, fĂŒr die Verwirrungen bitte ich die Mitglieder des Forums um Entschuldigung; ich wollte anfangs nicht gleich meine "'halbe Lebensgeschichte " erzĂ€hlen, hielt es nicht fĂŒr soooo wichtig
 sorry, mein Fehler. :pensive:

Liebe GrĂŒĂŸe, Chris :innocent:

Hallo Chris,

ich habe dich tatsĂ€chlich nicht als “der mit der Petschaft” erkannt, sondern einen SondengĂ€nger vermutet, der sich die Geschichte mit dem zufĂ€llig gesehenen Foto ausgedacht hat, um seine illegale AktivitĂ€t zu verschleiern. Die Bitte um ein weiteres Foto war dann u.a. auch eine kleine Falle, um den vermuteten SondengĂ€nger der Schwindelei zu ĂŒberfĂŒhren.

Jetzt ist aber klar, dass der prÀsentierte Ring nicht mit dem (im Internet) gesehenen identisch ist. Und ich hÀtte erkennen können, dass du schon mal hier aufgetreten bist. Denn die BeitrÀge von neu angemeldete Leuten werden besonders hervorgehoben.

Auf mögliche illegale AktivitĂ€ten wird hier im Forum sehr “deutlich” reagiert. Wir hatten jĂŒngst den Fall eines Fragestellers, der mit einer unschuldig wirkenden Anfrage lediglich an mögliche KĂ€ufer kommen wollte. Er hat dann einem Mitglied per PN seine RaubgrĂ€berbeute angeboten. Leider haben BemĂŒhungen hinter den Kulissen nicht zu seiner Identifizierung fĂŒhren können. Schlimm, weil er ein höchst interessantes StĂŒck angeboten hat, das nun fĂŒr die Forschung verloren bleiben wird.

LG Barbara

P.S.: In einem privaten Thread hinter den Kulissen wurde dein Ring eher in die Zeit 1600 bis 1750 eingeordnet. Was auch ich eher vermute. Übrigens: Was hat denn dein HĂ€ndler an Informationen zu deinem Ring herausgegeben?

Liebe Barbara, liebe Community,

ich kann es niemanden verdenken, vorsichtig mit neuen Mitgliedern zu sein, ich kann es verstehen, auch wenn es im ersten Moment etwas verletzend fĂŒr mich war, fĂŒr einen GrabrĂ€uber gehalten zu werden; aber die Welt ist nun einmal so, ich las auch mal, dass die Taliban KulturgĂŒter ĂŒber Dritte zu Geld machen, um ihren Kampf zu finanzieren
 :unamused::persevere::angry::expressionless:

Aber nun zurĂŒck zu Deiner Frage: soweit ich mich erinnere, erstand ich damals diesen Ring zusammen mit zwei anderen Ringen, die als “Konvolut von drei einfachen römischen Ringen aus Bronze / Eisen” verkauft wurden; normalerweise nicht mein “Beuteschema”, aber wenn man sich fĂŒr Siegel im Allgemeinen interessiert, kommt man nicht an die historischen AnfĂ€nge (Rollsiegel usw.) in Babylon / Mesopotamien / spĂ€ter Griechenland / alte Römer vorbei
 :man_shrugging::woman_shrugging:

Ich glaube, letztendlich war der Wunsch Vater meines Gedankens, dass die letzten drei Buchstaben einen Bezug zu einer römischen Legion sein könnten, also sah / glaubte ich, es MUSS “XIX” lauten und als römische Zahl einen Hinweis auf eine römische Legion und somit ein LegionĂ€rsring sein. Was, wie sich hier nun durch die verschiedenen BeitrĂ€ge zeigte, letztendlich auch nicht stimmte
 :pleading_face::expressionless:

Und schlimmer noch, durch Deine Annahme, Du siehst auf der LĂŒnette eher ein “W” statt ein “X”, scheint der Ring nicht einmal mehr römisch zu sein; Wahrheit kann weh tun und enttĂ€uschend sein
 :persevere:

Aber ich sehe es auch positiv, es ist immer noch ein Siegelring, wenn auch einer um 1650-1700 n. Chr. und passt daher immer noch in meine Sammlung
 :slightly_smiling_face::upside_down_face:

Zum Abschluss: vielen lieben dank an alle, die mir geholfen und geantwortet haben, insbesondere dank an Barbara
 :wink: Mit meinen 56 Jahren habe ich es schon oft bedauert, damals auf dem Gymnasium nicht Latein sondern Mathe & Physik gewÀhlt zu haben; aber so ist es nun einmal und ich kann nichts mehr daran Àndern
 :woman_shrugging::man_shrugging:

Da Weihnachten nun vorbei ist, wĂŒnsche ich allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr! :partying_face::partying_face::partying_face:

LG, Chris :innocent:

2 Likes

Halt! Ich hab da noch was!

Ich liebe RĂ€tselhaftes, und da fĂŒr die zu lesende Buchstabenkombinationen im Netz nichts zu finden war, bin ich mal einer verrĂŒckten Idee gefolgt und habe den Lautwert eines jeden Buchstabens im hebrĂ€ischen Alphabet gesucht. Das Ergebnis ist verblĂŒffend:
YHY– es wird sein / es soll sein
XIW – Eure Hoheit / Eure Ehre

Der Möglichkeit, dass Juden offen getragene „Botschaften“ vielleicht auf diese Weise verschlĂŒsselt haben könnten, mĂŒsste ich dann noch auf die Spur kommen.

LG Barbara

:star_struck::star_struck::star_struck::hugs::hugs::hugs:! Vielen lieben dank, liebe Barbara! :smiling_face_with_three_hearts:

Ich bin fĂŒr jede Idee offen und freue mich ĂŒber jede Information, die mir mehr Klarheit bringen könnte
 :+1::v::ok_hand: