Metallverarbeitungs-Spuren im Fundgebiet?

Hallo Freunde der Archäologie, auf die Gefahr hin mich lächerlich zu machen, sind hier einige Bilder von Fragmenten aus dem Fundgebiet (siehe meinen Vorpostings), die ich für ein Stück Bändereisenerz, einen angerosteten Stein? und für Schlackestücke halte… Bitte berichtigt mich, wenn ich hier gänzlichen Quatsch verzapfe, ich bin ja noch Novize :slight_smile: Ist das ein Bändereisenerzstein? Was denkt ihr, wie kommt der Rost auf den Stein und sind die restlichen Stücke Schlacke und wenn ja, kann man dann anhand der Funde etwas über deren Alter sagen? Rostiger Stein und Schlacke 1 Schlacke 1 Rostiger Stein und Schlacke 2 Rostiger Stein und Schlacke 3 Schlacke 3 Schlacke 4 Ich habe bei der Fundstelle auch noch 4 Eisenfragmente an der Oberfläche aufgelesen, die ich aber für neuzeitlich halte. Eines der drei Fragemente, eine Eisenscheibe mit Loch ist vielleicht älter weil sie bereits sehr stark verrostet ist. Ich werde dem Archäologen und dem BDA natürlich auch die Knochenfunde und die Eisenfragmente von der Fundstelle vorlegen.

Schlacke als Lesefund wirst Du nicht zeitlich einordnen können. Bild 4 und 2 dürfte Schlacke sein. Schlacken sind auch oft als Industrie und Kesselabfall auf das Feld gekommen. Oft auch im Zusammenhang mit der Eisenbahn.

Hallo Quinar und ihr Anderen, - habt ihr eine Idee was diese Eisenscheibe vom Acker einmal gewesen sein könnte? Ich halte das Teil mutmaßlich für neuzeitlich… - Vorderseite Rückseite Profil - Ansonsten habe ich letzten Freitag noch ein Stück Eisen und ein Stück Schlacke (sofern das Schlacke ist) gefunden, hier sind die zwei Teile. - Eisenstück - Schlacke? - Jetzt habe ich vorerst nur noch die bearbeiteten Steinfragmente zum zeigen :slight_smile:

Hallo ostrogoth, Der “rostige Stein” ist ein Limonitsandstein. Ich habe eine ähnliche Frage am 21.7.13 hier im Forum gepostet, da kannst du die ganze Geschichte nachlesen :wink: Viele Grüsse, Antje

Hallo Antje, - vielen Dank für den Hinweis, das macht eine mögliche Metallverarbeitung im Fundgebiet wieder etwas wahrscheinlicher. ---------- Limonit (auch Toneisenstein) - Verwendung: Besonders früher (seit der Eisenzeit) ein wichtiges, leicht verhüttbares Fe-Erz. - Quelle: - http://www.univie.ac.at/Mineralogie/dies_das/docs/nichtsilikat.pdf - Viele Grüße