Normaler Stein oder Neolithisches Beil?

Könnte es sich hierbei um ein Neolithisches Beil handeln und ist der Stein von Natur aus so geformt ?

Der Fundort war ein Acker in der Nähe eines Flusses





Servus,

in dem Fall würde ich definitiv Flußgeröll sagen. Das erscheint mir sehr eindeutig. Aber Mal sehen was die Experten @StoneMan @SvenHorn oder @Bucentaur sagen.

Gruß Shard

1 Like

Moin,

was anderes zu sagen wär töricht.:+1:

Gruß

Jürgen

3 Likes

Danke für die Antworten . Ehrlich gesagt hatte ich das vermutet da es keine Anzeichen menschlicher Bearbeitung gibt . Allerdings finde ich das grade bei dieser Art von Steinwerkzeugen schwerer zu beurteilen da sie nicht durch eindeutige Abschläge hergestellt wurden und manche stark natürlichen Steinen ähneln . Gibt es da irgendwelche Orientierungspunkte an denen man ein Steinbeil klar von einem natürlichen Stein unterscheiden kann?

Servus,

bin zwar kein Experte aber ich denke man kann es an Schleifspuren und Symmetrien erkennen. Und dann gibt’s auch noch typische Formen wie zum Beispiel die Dechsel oder Axt. Die sehen immer mehr oder weniger gleich aus und unterscheiden sich im wesentlichen in der Größe

Gruß Shard

Moin,

ja, die gibt es.

Das Grundsätzliche hat Shard bereits geschrieben.

Neben den klaren Orientierungsmerkmalen gibt es aber leider sehr häufig die stark gebrauchten Beile oder gar Fragmente, bei denen die “klaren Merkmale” eben durch den intensiven Gebrauch verschwinden.

Dein Flussgeröll weist keinerlei Merkmale eines neolithischen Beiles auf.
Wenn Du hier auf dieser Seite einiges durchklickst, bekommst Du einen Eindruck, worauf es ankommt.

Also weiterhin die Augen auf.

Gruß

Jürgen

Eigene Funde (Zum Vergrößern die Fotos anklicken).

Aufgebraucht bis zum Ende - Material Flint

Ohne Gebrauchspuren - Material Flint

Zeichnung © by StoneMan

1 Like

Ich danke euch nochmal vielmals für die ausführlichen Antworten , das wird mir in Zukunft weiterhelfen .

Viel Erfolg beim suchen und bis demnächst , dann hoffentlich mit einem echten Beil :axe::+1:t3:

VG Darius