Ohne Abitur studieren

Hallo liebe Foristen,

laut Aussage etlicher Menschen bin ich zu alt, um ein Studium zu absolvieren. Das mag ja sein, dass ich schon etliche Kilometer auf dem Tacho habe, aber ich fühle mich keineswegs alt.
Ich bin 58.
In meiner Kindheit buddelte ich nach “Schätzen” und seit dem ich 20 bin interessiere ich mich u.a. sehr für Paläoanthropologie. Meine Lebensplanung durchkreuzten meine Eltern und die Lebensumstände.
Habe mich informiert und das sehr gründlich: ohne Abi an einer Uni fällt ins Wasser, weil ich keine abgeschlossene Ausbildung habe. Musste auf dem Hof meiner Eltern arbeiten und später übernahm ich ihn. Ich habe ihn jetzt aufgegeben, also, den Hof :slight_smile:
Und jetzt besitze ich endlich Zeit, um nur mich da zu sein und mir meinen zu Traum erfüllen.
Nun habe ich eine Frage: Da studieren an einer deutschen Uni nicht möglich ist, habe ich mir gedacht, ich pauke nochmal Englisch (meine Kenntnisse sind nur noch rudimentär) und gleich auch Latein. Sitzt das, checke ich in der Uni of Leicaster ein (Fernstudium) oder soll ich mich über alle Unkenrufe (zu alt) zum Trotz nochmal via Hessenkolleg an das Abitur wagen? Ich sitze da jetzt zwischen zwei Stühlen. 

Liebe Grüße :slight_smile:

1 Like

Moin aus Hamburg!

Ich nehme mal an, dass du ein Studium nicht (nicht mehr) in eine berufliche Tätigkeit umsetzen willst.

Da gibt es denn schon Möglichkeiten – auch ohne Abitur. Siehe hier:

So frönt z.B. ein Freund nach seiner Pensionierung an der Hamburger Uni seinen Geschichts- und Literaturinteressen. Um seinen Kopf mit zusätzlichem Wissen anzufüllen, ist man nie zu alt.

Ich wünsche Erfolg bei der Erfüllung deines Traums!

LG Barbara

Nachtrag:

Ich denke, du wirst dich und deine Situation in dieser Broschüre wiederfinden. :slight_smile:

1 Like

RandomHH schrieb:

Moin aus Hamburg!

Ich nehme mal an, dass du ein Studium nicht (nicht mehr) in eine berufliche Tätigkeit umsetzen willst.

Da gibt es denn schon Möglichkeiten – auch ohne Abitur. Siehe hier:

https://www.zfw.uni-hamburg.de/kontaktstudium/interessenvertretung/infos-tipps-dokumente/broschuere-studieren-fuer-senioren.pdf

So frönt z.B. ein Freund nach seiner Pensionierung an der Hamburger Uni seinen Geschichts- und Literaturinteressen. Um seinen Kopf mit zusätzlichem Wissen anzufüllen, ist man nie zu alt.

Ich wünsche Erfolg bei der Erfüllung deines Traums!

LG Barbara

Nachtrag:

Ich denke, du wirst dich und deine Situation in dieser Broschüre wiederfinden. :slight_smile:

Lieben herzlichen Dank! Das hat mir Frau Google nicht gesagt :slight_smile:

Ich denke, beim Betreiben eines Hofes hat man Frau Google auch selten gebraucht – und damit nicht herausgefunden, wie man ihr die richtigen Suchwörter gibt. :wink:

Hältst du uns informiert, wie es mit deinem Traumstudium weitergeht? So als Anregung für eventuell interessierte Mitleser, die sich in einer ähnlichen Situation befinden.

Wie Barbara schrieb, ist man für ein “Seniorstudium” nie zu alt. Als ich damals als Frischling in mein erstes Semester startete, saß im gleichen Semester ein ehem. Bänker mit gerade einmal 68 Jahren und später besuchten damals frisch pensionierte ehem. Lehrer von mir ebenfalls div. Vorlesungen mit mir.
Wie das sich allerdings mit ohne Abitur verhält, weiß ich nicht.

Viel Erfol jedenfalls.