Runen auf Brandkeramik

Hallo zusammen,

ich habe mich hier angemeldet, weil ich eine spezielle Frage habe
Wir haben Scherben von Brandkeramik, die nach Recherche wohlmöglich altslawisch sein könnten.
Diese Lagen im Fluss und auf der Rückseite haben wir etwas gefunden was ähnlich wie Runen aussieht.

Kann diese jemand identifizieren und gegebenfalls auch übersetzen?

Vielen Dank schonmal und fröhliche Weihnachten an alle

Liebe Grüße

Falls was übereinstimmt:

Quelle:Futhark – Wikipedia

1 Like

Moin „Informationssucht“

Viele alte Kulturen haben Runen „geschrieben“, zum Teil mit sehr eigenen Abwandlungen. Eine Internetseite über alte Schriften listet ca. 20 bekannte Runen-Systeme auf. Das bedeutet für deinen Fund, dass ohne Fundort und weitere Informationen zur seiner Siedlungsgeschichte eine Zuordnung und Entzifferung schwierig wird. Zumal zwei deiner Runen-Zeichen oben mit Querstrichen (Makron) zu arbeiten scheinen, was ich so noch nicht gesehen habe. Und: Mit der Entzifferung bestimmter Runen-Ritzungen beschäftigt sich die Forschung seit Jahrzehnten!

Dein zuständiges Landesamt für Denkmalschutz wird vielleicht mehr mit deinem Fund anfangen und Informationen geben können. Bitte unbedingt dort melden!

LG Barbara

Runen (links im Menu ziemlich weit nach unten scrollen):

Und bitte unbedingt die Antwort des Landesamtes hier Posten. Die Antwort ist auch für uns interessant.

Gruß Shard

Nachtrag

Da ich mir nur von den Runen-Ritzungen einen Screenshot gemacht hatte, habe ich übersehen, dass alles nicht recht zusammenpasst.

  • Die Runen-Ritzungen sind viel heller als die Linienornamente auf der Scherbe. Daraus schließe ich nun, dass die Runen jüngeren Datums sind.
  • Wenn die Scherbe tatsächlich Bandkeramik sein sollte, passt das wohl auch zeitlich nicht mit Runen zusammen.
  • Irritiert hatten mich, wie schon geschrieben, auch die Querstriche über den Runen. Mehr allerdings noch der „Wellen-Pfeil“.

Inzwischen gehe ich eher von einem Fake irgendeiner Art aus. Nichtsdestotrotz bin ich gespannt auf die Rückmeldung vom zuständigen Landesamt.

Hier noch ein interessantes PDF zum Thema „Runen und die Kommunikation bei Germanen“.

LG Barbara

Hallo Informationssucht,
mit mehr Bildern könnten wir eventuell einschätzen, ob es sich um Bandkeramik handelt.
Viele Grüße