Teil einer Vorderladerpistole

Hallo Miteinander, habe beim aufräumen einen alten Fund wiedergefunden. Es handelt sich um die Reste einer alten Vorderlader - Pistole. Sie lag in zwischen zwei alten Scheunen in einer “Brandmauer”, von dem Griff war leider nichts mehr übrig. Die Pistole hat einen Innendurchmesser von 16 mm und ist einfach ohne jegliche Punzen oder Gravuren. Hat jemand eine Ahnung, wie alt sie ist bzw. wie sie im “guten Zustand” aussah? Danke im Vorab & bleibt Ges

und

Hallo Igel,

wenn jemand etwas aus diesen Fragment „lesen“ kann, dann wohl eher ein ausgesprochener Spezialist wie dieser:

LG Barbara

1 Like

Danke für den Tip.

@ Igel_11

Hier könnten Sie auch geholfen werden ! :grin:

https://www.militaria-fundforum.de/index.php?search-result/406275/&highlight=Vorderlader+Pistolen

Gruß
Kurti

1 Like

Hallo Kurti,
dein Tip war zwar gut gemeint, aber um in dieses Forum zu gelangen braucht man eine Mitgliedsschaft und die kostet 20,- € im Jahr. Das ist es mir doch nicht wert, vielleicht bringt der Tip von Barbara etwas.
Trotzdem Danke

@ Igel_11

Falls der Tipp von Barbara nichts bringt, so gibt es ja auch noch andere Foren in der Richtung.
Fragen kost ja nix ! :slight_smile:

Eine Bestimmung nur über den Lauf dürfte aber schwierig werden ! :sunglasses:

Gruß
Kurti

Hallo Igel,

habe ein ähnliches Teil gefunden wie du damals. Hat sich in die Richtung noch etwas ergeben bzgl. Alter/Herkunft o.ä. ?

Grüße,

Sieht aus, wie ein Teil einer Radschlosspistole. Wenn dem so wäre - und es ist ein Original! - wäre sie aus dem 16./17. Jhd. Möglich ist aber auch, dass es ein späterer Nachbau ist.

lg Uwe
img20220705_16132667.pdf (56,5 KB)

Hallo Uwe,
meine Nachforschungen hatten ergeben, dass es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um eine Steinschlosspistole handelt. Das Alter um 1700, wahrscheinlich französisch.
LG Günter

Hallo Günter,

Ich hab grad durch Zufall diesen Thread hier gefunden, denke aber dass ich evtl. noch ein paar weitere Infos zu deinem Lauf beitragen kann.
Ich sammle selber alte Vorderlader und kenne mich zu mindest etwas damit aus…

Ein paar Merkmale hat der Lauf ja:

  • Ein seiltliches Zündloch mit eingesetzter Zündlochschraube
  • Ein aufgesetztes Korn als Zielhilfe
  • Zwei “Haltelaschen” unten (keine Ahnung wie der Fachbegriff für die Dinger ist…) mit denen der Lauf vorne am Schaft gehalten wurde. Da war jeweils ein Stift durch den Schaft und die Lasche gesteckt.
  • diese halbrunde Aussparung hinten am Lauf (weiss auch wieder nicht den Fachbegriff dafür, ich denke das ganze Ende heisst “Schwanzschraube”…). Die ist da, weil da die hintere Halteschraube vom Schloss quer durch den Schaft durchging.
  • die untere Gegenplatte durch die der Abzug ging ist noch an der senkrechten Halteschraube vorhanden.

Meine persönlichen Schlussfolgerungen dazu sind daher wie folgt:
Das war vermutlich ursprünglich eine Steinschlosspistole.
Spätere Perkussionspistolen hätten weiter oben eine Aufnahme für einen Piston für ein Zündhütchen am Lauf. Kann sein dass die Pistole später mal auf Perkussion aptiert wurde indem seitlich eine Aufnahme für einen Piston über die Zündlochschraube angebracht wurde und der Hahn getauscht wurde, aber das kann man so nicht sagen. Ich vermute das war eine reine Zündlochschraube zur Verstärkung und um sie bei Verschleiss austauschen zu können.
Auch die Aussparung und das Abzugblech deuten auf ein “gängiges” Steinschloss system hin.

Die Tatsache dass die Pistole ein Korn besitzt deutet darauf hin, dass sie frühestens aus dem Ende des 18. Jh. stammt, weil vorher eigentlich keine Körner auf Armeepistolen gebräuchlich waren.

Eine Radschlosspistole oder etwas in die Richtung würde ich ausschließen.

Ich würde aufgrund aller Merkmale und der Größe und Kaliber auf eine Kavalleriepistole aus der Zeit der napoleonischen Kriege tippen 1810-1830.
Frankreich würde ich nicht komplett ausschließen, aber bei nahezu allen französichen Pistolen aus der Zeit die ich kenne wird der Lauf vorne von einem Laufband gehalten (Stahl- / Messingband das Lauf und Schaft zusammenhält…) und ist nicht verstiftet.
Ausschließen kann ich da aber nichts.
Könnte aber auch Preussisch, Bayerisch, Italienisch, Belgisch,… sein.

Hoffe das hilft evtl. weiter…

Grüße, Nic

1 Like

Hallo Nic,
Danke für die so ausführlich beschriebene Erläuterung. Ich denke, das deine Erklärung die plausibelste ist.
Grüße Günter