Vielleicht ein Kernstein?

Hallo zusammen.
Vor einigen Tagen habe ich diesen Stein auf unserem Acker gefunden. Da er recht gleichmäßig abgeschlagen aussieht habe ich ihn mitgenommen. Für mich als Laien ähnelt er anderen Kernsteinen die man so im Internet sieht, was meint Ihr?
Der Fundort ist im Norden von Gütersloh in NRW und der Stein wiegt 34g.
Ich hoffe die Fotos sind gut genug.

Vorab schon einmal vielen Dank.













Moin Heinrich,

gute Fotos :+1: trotzdem noch einen Wunsch.

Wenn Du die vermeintliche Schlagfläche (Foto 20231207_201951) einmal auf den Tisch oder einen Sockel legst, und dann einige 90°-Ansichten von der Seite machst,
dann könnte man mehr die Abschlagsrichtungen sehen.

Gruß

Jürgen

Beispielbild mit zwei verschiedenen Seitenansichten

Hallo Jürgen
Vielen Dank für Deine Anmerkung!
Wenn ich ausm Urlaub zurück bin werde ich solche Fotos nachreichen. :slight_smile:

Gruß Daniel

Hallo HeinrichH,

das ist ein sehr schöner Kernstein. Das hast du gut erkannt.
Wie StoneMan wohl auch vermutet, scheint es zwei Schlagrichtungen zu geben.
Dieser Umstand, wie auch die sehr schöne Patina, lassen vermuten, dass es sich um ein älteres Artefakt handelt, das heißt älter als Neolithikum. Mesolithikum oder spätes Paläolithikum kämen bei dieser Klingenproduktion in Frage. Weitere Fund von der Stelle sind aber für eine Datierung unbedingt erforderlich.

Viele Grüße

Hallo Sven,
Ja ich hoffe sehr dass ich da noch mehr finden werde! Aber leider sucht man es sich ja nicht aus. Wahrscheinlich stehen die Chancen nach dem nächsten pflügen im Frühjahr wieder besser, mal gucken was die Fläche dann noch so hergibt.
Aber es freut mich sehr zu hören dass Ihr mir in Sachen Kernstein zustimmt und es wirklich ein Artefakt ist. Das ist echt super!

Gruß Daniel

Ich habe mir noch einmal die Bilder angesehen. Dabei fiel mir auf diesem Bild:


die dicke “Patina” auf, die da “im Anschnitt” zu sehen ist.
Nun kommen wir wieder zum Thema Patina an Feuerstein.
Wie kommt es, dass die Schlagbahnen diese dicke Patina aufweisen, die große Schlagfläche aber nicht?
Aufgefallen ist mir schon öfter, dass ältere, natürlich entstandene Flächen nicht patiniert sind, geschlagene Flächen, die ja jünger sind, also weniger Zeit zum Opalisieren hatten, sehr wohl teils so starke Wasseraufnahme aufweisen.
Wie ist das zu erklären?

Viele Grüße

Hi Timo
Ja vielen Dank :smile:
Wobei man sich da ja leider bei einem Einzelfund nie sicher sein kann, aber vielleicht taucht ja nochmal was auf. Ich bin zumindest voller Hoffnung!

Gruß Daniel

Kann es sein dass das vielleicht eine Schlagfläche ist dier erst vor kurzem entstanden ist? Vielleicht beim ackern durch den Pflug oder so?

Hallo Daniel,

habe den Beitrag gerade gelöscht, weil ich Svens Ausführungen schlecht gelesen hatte.

Gleichwohl würde ich Neandertaler nicht ausschließen, da ich sehr ähnliche Exemplare aus dem Mousterién Frankreichs gesehen habe.

Gruß, Timo

Danke Timo
Ich kann da leider kaum was zu betragen da mein schwerpunkt bisher fast ausschließlich auf Keramik lag.
Die 2 anderen steinzeitlichen Funde die ich auf der Fläche bisher gemacht habe reichen dafür leider nicht aus :confused:

Gruß Daniel

Dieser Fund könnte viel älter sein als jede Keramik.

Muss morgen mal in Ruhe nach dem Neandertaler-Bergwerk in Frankreich suchen, an das mich das Exemplar erinnert.

Gruß, Timo

Vielen Dank für deine Mühe :slight_smile:

Das ist keine Mühe — nur Freude, jeden Tag etwas zu lernen!

1 Like

HeinrichH :

“Kann es sein dass das vielleicht eine Schlagfläche ist dier erst vor kurzem entstanden ist? Vielleicht beim ackern durch den Pflug oder so?”

Auf diesem Bild sieht man gut, dass die Schlagbahnen von dieser Fläche ausgehen.


Eine neuzeitliche Abtrennung dieser Fläche kann man wohl ausschließen.

Viele Grüße

Hallo !
Es handelt sich definitiv um einen Kern, und zwar um einen konischen Klingenkern. Die ehemalige Schlagfläche ist rezent weggeplatzt, wohl im Zuge landwirtschaftlicher Tätigkeiten. Das Exemplar gehört in das Mesolithikum und hier, anhand der Ausprägung der Klingenbahnen, in eine Spätphase.
LG palaeo1

Moin palaeo1,

Willkommen hier.

Danke, dann war der Umstand, dass die Schlagfläche rezent abgesprengt wurde, der Grund, warum ich kein Artefakt gesehen habe.

Ich hatte vermutet, dass die Schlagfläche ein Frostsprung war, was zwar kein Ausschlusskriterium darstellt, aber in der Summe, der merkwürdigen Schlagfläche und für mich nicht hinreichend sicherer Abschlagbahnen sowie nur zwei Bahnen mit Wallnerlinien, hatte ich ein natürliches Geröll angenommen.

Dann Glückwunsch dem Finder und Sven seiner treffenden Bestimmung.

Gruß

Jürgen

@ Heinrich,

dann sammle mal alle verdächtigen Kandidaten auf und zeige sie uns.

Mit palaeo1 haben wir einen Fachmann an Bord.

Gruß

Jürgen

Vielen Dank für euren Input!
Da bin ich aber froh was eure Bestimmung angeht :slight_smile:
Ja wenn ich was weiteres finde stell ich es genau hier rein. Und nach dem nächsten Treffen mit unserem Stadtarchäologen kann ich ja mal seine Einschätzung hier rein schreiben.
Danke für all die netten und hilfreichen Kommentare!

Gruß Daniel