Maasei?

Hallo zusammen, ich hoffe, ich nerve euch nicht zu sehr mit meinen Anfängerfragen. Handelt es sich bei diesem Stein um ein Maasei? Sind die Abschläge durch Frost enrstanden? Danke für eure Kommentare, Antje

Ein Maasei in MeckPom? Auch die Farbe passt nicht. Maaseier sind überwiegend grau. Ich würde das abgebildete Teil mal “Rollfeuerstein” nennen .  :)  Ein Artefakt ist es nicht. Auf Bild 4 sieht man schön ein, für einen Frostabsprung typisches, konkaves Negativ. K:-)

Hallo Quinar, wieder einmal vielen Dank für die schnelle Antwort :slight_smile: Also Röddelin (Kreis Templin) liegt noch im Land Brandenburg. Ist “Rollfeuerstein” eine Wortschöpfung von dir oder gibt es den Begriff offiziell? Da du mich so geduldig unterrichtest hier, frag ich noch mal ganz naiv weiter: auf dem vorliegenden Stein gibt es ja so schöne Radialstrahlen (Bild 2). Ist das eine Charakteristik sämtlicher Abschläge (natürlich und von Menschenhand)? Ich habe am 24.7.13 einen Fund hier vorgestellt, zu dem sich noch niemand geäussert hat. Es handelt sich um eine kleine Figur, die wohl ein Bison darstellt. Ich würde mich freuen, wenn du mir deine Meinung dazu sagen würdest. Nochmals danke für die Anregungen - ich lerne hier gerade echt viel und kann es kaum erwarten, im Sommer wieder durch die Uckermärker Felder und Wälder zu streifen. Gruss, Antje  

Moin Antje,

Maaseier nennt man abgerollte, eierförmige Flintgerölle im Schot­ter der Maas und dem Rhein. Im Bereich der Nord- und Ostsee und auch im Binnenland werden diese gerundeten Flintsteingerölle Wallsteine genannt.

Es sind quartärische Geschiebeablagerungen. Maaseier/Wallsteine auch bei Google.

Die von Dir als Radialstrahlen (Bild 2) bezeichneten Merkmale sind Wallnerlinien (haben nichts mit den _Wall_steinen zu tun).

Wallnerlinien befinden sich sowohl an Artefakten, als auch an Geofakten. Bei Artefakten sind sie durch den Schlag vom Menschen entstanden, bei Geofakten durch Frost oder durch andere natürliche “Kinetische Energie”, wie Felssturz.

Wall­ner­li­nien breiten sich vom Schlagpunkt kon­zen­trisch, wel­len­för­mig im Ge­stein aus.

Auf Deinem Bild 2 sind also Wallnerlinien. Ganz rechts am Rand, gegenüber Deinem Daumen ist ein Schlagkegel zu erkennen. Von dort laufen die Wallnerlinien auf Deinen Daumen zu. Leider ist auch allein ein Schlagkegel kein sicheres Merkmal für ein Artefakt, da so etwas auch auf natürliche Weise entstehen kann (Steinwurf/Felssturz/Landmaschine).

Frostsprünge, wie Quinar sie erwähnt, sehen auch so aus, die Wallnerlinien entstehen dabei aber meist in der Mitte eines Steines und nicht am Rande.

Dennoch glaube auch ich, dass es kein Artefakt ist, da bei euch in MV besserer Flint als Rohstoff für unsere Altvorderen vorhanden war, als solche kleinen Flinteier.

Gruß

Jürgen

 

Im Anhang Flintkugeln (Klappersteine) von der Ostsee,

 

 

 

1 Like

Mit Skepsis: ich glaube, auf Bild 2 einen leichten Bulbus zu erkennen, der wiederum auf ein Artefakt und kein Geofakt schliessen liesse (?).

Ein Bulbus alleine reicht nicht aus einen Stein als Artefakt anzusprechen! Das hier ist wohl kein Artefakt.