Steine Teil 1: Launenhafte Natur - Kuriosum - Amüsement

Moin,

immer wieder werden Objekte gezeigt, von denen angenommen wird, dass so etwas nicht zufällig entstanden sein kann, dass da jemand Hand angelegt haben muss - mitnichten.

Hier ein paar wenige Beispiele was die Natur sich so einfallen lässt. Querbeet durchs Gelände.

Wenn es Fragen, Anregungen oder Zweifel gibt - nur zu. Gerne dürft ihr auch eure kuriosen Steine vorstellen.

Gruß

Jürgen

  • AOF1 Flint mit weißer Cortex Ostsee DK/Møn (Oberschenkelhalsknochen = kleiner Scherz)
  • AOF2 Kieselstein (inkl. Paulchen der lag in der Nähe) Acker D/NRW
  • AOF3 bis 6  Flint Hühnergott und so´n Dingen… Ostsee DK/Møn
  • AOF7 Wum aus Sandstein Ostsee D/SH
  • AOF8 Acker D/NRW
  • AOF9 Flint - vermutlich ein abgerollter fossiler Kieselschwamm [Aulaxinia sulcifera]

985d500382959f778a8c866a81d17c.jpg 0f439d4bff99f44050e185f60d489c.jpg b41c1dc819be3859f2aa7e147e22c5.jpg

7 Likes

Coole Sammlung :slight_smile:

Aber wirklich wahr, die Natur bringt oft die unglaublichsten Formen und Muster hervor. Früher bin ich auch schon in diese “Falle” getappt. Denke da an eine meiner ersten Feldbegehungen und dachte doch glatt, ich hätte ein paar abgebrochene Teile eines steinzeitlichen Idols gefunden… Letztendlich war es dann nichts weiter als schön geformtes Kieselgestein - Bilder hatte ich damals leider keine gemacht.

1 Like

Moin und danke utnapischtim,

tut gut, wenn man einen Fan hat - in diesem Forum scheinen andere Uhren zu ticken :-"

Dieser und die folgenden ´Prävention-Threads´ sollen das in die Falle tappen ja vermindern.

Gruß

Jürgen

Hier geht es zu den anderen ´Prävention-Threads´ “Steine Teil 2” und “Steine Teil 3”

Teil 4 ist in Arbeit…B-)

Einer geht noch…

 

Der Stein mit den “Schriftzeichen” hat ja gravierende Ähnlichkeit mit dem von mir :-D

Wie es scheint ist es sogar das selbe Gestein…

Gruß

Tex

1 Like

Moin,

@ Tex,

Du ahnst es sicher bereits, warum ich diesen Stein in die Reihe der ´launenhaften Naturprodukte´ gestellt habe. :wink: Das schreibe ich ganz ohne Hohn. Wenn ich heute in meine Flint-Abfallkiste sehe, muss ich mitunter schmunzeln.

Ich denke die Reihe derer, die in der Frühzeit ihrer Sammelphase solche Steine mitgenommen haben, ist lang. Wunschdenken leitet uns da…

Man darf nicht die Augen davor verschließen, was Gletscherkräfte oder Landmaschinen in der Lage sind durch Pressen, Schlagen oder Reiben zu formen und durch Hitze und Frost zu sprengen und gestalten.

Aber ich gehöre dennoch nicht zu denen, die sofort ein Naturprodukt sehen, nur weil keine der üblichen Bearbeitungsmerkmale zu sehen sind. Manchmal muss man auch “zwischen den Beschädigungen lesen”.

Und dann kann es passieren, wenn ich in meine Flint-Abfallkiste schaue, dass ich lächle.

Gruß

Jürgen

1 Like

Guten Abend,

beim Stöbern bin ich hier gelandet :-)Meine Güte, das ist ja wirklich kurios. Was die Buchtstützen da halten ist sicher lesenswert. Und der Flinthase ist eine Wonne, geht da denn noch einer? Bitte mehr davon.

LG Limentis

Moin,

schön, dass es Dir gefällt. Mal sehen, sicher habe ich noch einige weitere Kuriositäten.

Gruß

Jürgen

Ein Beitrag wurde in ein neues Thema verschoben: Bearbeitungsspuren

Hallo,

ich habe hier auch noch zwei “Artefakte”. Das eine könnte ein versteinerter Radiergummi. Beim anderen bin ich mir nicht sicher… Vielleicht ein versteinerter Eiszapfen oder eine Möhre?

@StoneMan : ich hoffe du bist mir nicht böse, dass ich in deinen Thread poste, aber ich finde ihn ziemlich gut und so schaut vielleicht Mal noch jemand rein weil er wieder weiter oben ist. :wink:

Gruß
Shard